Xavier Naidoo & Roger Cicero

Früher Tod

Cicero: Naidoo warnte ihn vor Stress

Roger Cicero starb mit 45 Jahren. Xavier Naidoo über seine Trauer.

Xavier Naidoo hat Roger Ciceros plötzlicher Tod schwer getroffen. Die beiden waren gute Freunde, standen regelmäßig in Kontakt und arbeiteten für die erste Staffel der VOX-Show Sing meinen Song eng zusammen. Zwei Wochen nachdem Cicero gestorben ist, spricht Naidoo nun über seinen Verlust und gibt zu, dass es ihm sehr nahegeht: "Mit seinem Tod kann ich nicht umgehen."

"Es war Horror"
"Wie soll ich sagen, es war Horror! Wenn du morgens mit so einer Nachricht konfrontiert wirst, da brauchst du ein, zwei Tage bis du richtig kapiert hast, dass das jetzt wahr sein soll", sagte er gegenüber Radio Regenbogen.

Warnung im Herbst
Dass es nicht gut um Roger stand, erkannten Xavier Naidoo und Kollege Sasha bereits letzten Herbst: "Das Tragische an der Sache ist, dass Sasha und ich letztes Jahr im Oktober mit ihm eine Show gemacht haben: 'Cicero sings Sinatra'. Wir haben beide zu Roger gesagt: 'Hey Roger, du gefällst uns nicht. Du musst mal ein bisschen kürzer treten, mal die Füße hochlegen.'"

Arbeit bis zum Ende
Doch Roger Cicero nahm die Sorgen seiner Freunde nicht ernst und arbeitete mit vollem Einsatz weiter. Er freute sich riesig auf seine bevorstehende Tour und absolvierte einen Auftritt nach dem anderen. Zum letzten Mal stand er im Bayerischen Fernsehen auf der Bühne. Kurz danach erlitt er einen Hirninfarkt.

Diashow: Roger Cicero: 1970 - 2016

Roger Cicero: 1970 - 2016

×

    Video zum Thema: Roger Cicero: Zu Tode gearbeitet?
    Diese Videos könnten Sie auch interessieren
    Wiederholen