David Bowie: Er starb an Leberkrebs

Freund erzählt

David Bowie: Er starb an Leberkrebs

Zusammenbruch hinter der Bühne, doch für Familie wollte er stark sein.

Wie schlecht es David Bowie in den letzten Wochen wirklich ging, das wusste niemand. Obwohl der Pop-Star bereits vor 18 Monaten die Diagnose Krebs bekam, schaffte er es, seine Krankheit vor der Öffentlichkeit zu verheimlichen. Einer der einzigen Informierten war sein Freund Ivo Van Hove, der nun verriet, wie schwer der Musiker mit der Krankheit kämpfte.

Zusammenbruch
Der Regisseur wusste etwa seit einem Jahr, dass David Bowie an Krebs erkrankt war. "Er wusste, dass er krank war, doch er behielt es für sich", erzählte er gegenüber The Mirror. "Es wurde geschrieben, dass er so gut aussah, so gesund, doch hinter der Bühne brach er vor Erschöpfung zusammen", erinnert er sich an einen Moment vor einigen Wochen zurück, als Bowie bei der Premiere seiner Theatershow Lazarus teilnahm.

Das ganze Ausmaß
Erst in diesem Augenblick wurde Ivo Van Hove das Ausmaß von Bowies Krankheit bewusst. "Es war der Moment, in dem mir bewusst wurde, dass ich Bowie vielleicht zum letzten Mal sah", sagte er. David Bowie hatte seinen Freund selbst zur Seite genommen, als sie an der Show arbeiteten. "Er sagte mir, er werde auf Grund seiner Krankheit nicht immer da sein können. Dann sagte er mir, dass er Krebs habe - Leberkrebs", erklärte Van Hove.

Für seine Familie und Fans wollte der Sänger allerdings stark sein und sich bis zum Schluss nichts anmerken lassen. Umso schockierender und überraschender kam die Nachricht von seinem Tod.

Diashow: David Bowie: 1947 - 2016

David Bowie: 1947 - 2016

×

    Video zum Thema: Tausende Bowie Fans trauern gemeinsam
    Diese Videos könnten Sie auch interessieren
    Wiederholen