Lordi Schlagzeuger Tonmi Lillman tot

Tiefe Trauer

Lordi Schlagzeuger Tonmi Lillman tot

Den internationalen Durchbruch schaffte Lordi beim Song Contest 2005.

Kaum eine Band erregte mehr Aufsehen bei einem Eurovision Song Contest, als Lordi. Im Jahr 2005 gewannen die Schock Rocker der finnischen Hardrock Formation Lordi den europäischen Wettbewerb. Als düstere Gestalten traten sie auf die Bühne und zogen ihr Publikum mit harten Gitarrenklängen und rauen Texten in ihren Bann. Nun tragen die Finnen tiefe Trauer in ihren Herzen. Ihr Drummer Tonmi Lillman verstarb aus noch ungeklärter Ursache im Alter von 38 Jahren.

Otus hinterlässt Loch in den Herzen der Fans
Der Musiker mit dem Spitznamen Otus, was Biest oder Kreatur bedeutet, starb im Alter von 38 Jahren, wie die Band am 15.1 auf ihrer Webseite mitteilte. Angaben zur Todesursache wurden nicht gemacht. Lillman war erst 2010 zur Hardrockband gestoßen - vier Jahre, nachdem Lordi beim Eurovision Song Contest in Athen einen sensationellen und völlig überraschenden Sieg eingefahren hatte. Die Band mit den Monsterkostümen hatte mit ihrem Lied "Hard Rock Hallelujah" die Konkurrenz deklassiert.

Lillman war Multitalent
Tonmi Lillman wuchs im südostfinnischen Kouvola auf und zog später in die Hauptstadt Helsinki. Sein erstes Schlagzeug soll er mit neun Jahren bekommen haben, mit 14 Jahren stand er erstmals auf der Bühne. Der Musiker, der seinen Vornamen 2004 von Tommi in Tonmi ändern ließ, spielte auch Keyboard, Gitarre und Bassgitarre. Er wirkte in finnischen Bands wie Ajattara, To/Die/For und Sinergy mit und war ein gefragter Studiomusiker.

Diashow: Die Musik-Highlights des Jahres 2012

Die Musik-Highlights des Jahres 2012

×