Florence and the Machine

Drittes Album

"Florence & the Machine" in Bestform

Auf neuer Platte finden sich kraftvolle aber auch ruhige Töne.

Florence + The Machine in Bestform: Die britische Sängerin Florence Welch bietet auf ihrem am 29. Mai erscheinenden dritten Longplayer "How Big, How Blue, How Beautiful" (Warner) feinsten facettenreichen Brit-Pop. Der Opener "Ship To Wreck" ist zugleich die aktuelle Single-Auskopplung.

Abwechslung
Auf dem Vorgänger hatte sich Florence + The Machine dem großen Einfluss Kate Bush angenähert. Mit dem neuen Werk schlägt Welch die Brücke zwischen dem poppigeren Debüt ("Lungs") und dem versponnenen "Ceremonials". Gleich am Anfang steht mit "Ship To Wreck" ein kraftvolles Stück mit großartigen Vocals und einnehmenden Hooks. Aber auch für die zarten Töne bietet "How Big, How Blue, How Beautiful" genug Platz.