Gigi D'Agostino

Betrugs-Vorwürfe

Drohungen gegen Gigi D'Agostino

Ein Konzert mit Gigi D'Agostino fand wirklich statt. Unter erhöhten Schutzmaßnahmen.

Seit den 90er-Jahren ist der Italiener Gigi D'Agostino eine lebende Legende. Der Promi-DJ und Musikproduzent gilt als Nonplusultra der Branche, seine Konzerte sind noch heute absolute Highlights in der Szene.

Wenn sie denn stattfinden. In den vergangenen Monaten hat D'Agostino für mächtig Ärger in Österreich gesorgt. Mindestens sieben Konzerte soll der DJ in Nieder- und Oberösterreich platzen haben lassen, obwohl seine Gagen längst überwiesen waren. Die versetzten örtlichen Veranstalter, die immer noch ihrem Geld hinterherlaufen, haben dem Top-DJ inzwischen Betrugsanzeigen angekündigt.

Verärgert

Und es soll noch weit massivere Drohungen gegen den Italiener gegeben haben. Verärgerte Fans sollen ihrem Unmut unverblümt freien Lauf gelassen haben. Auch von Morddrohungen ist die Rede.

Für Freitag war D'Agostino in der Innsbrucker Music-Hall angekündigt. Vorsichtshalber von Bodyguards geschützt. Er kam wirklich, passiert ist ihm nichts.