Grammys: Kanye West und Adele on Top

Grammy-Nominierungen

Grammys: Kanye West und Adele on Top

Die klaren Favoriten bei den Grammys sind Kanye West und Adele.

Am 31.11 ging in der Nokia Halle in Los Angeles die "Grammy Nomination" Show über die Bühne und es gibt zwei ganz deutliche Favoriten. Bei den Nominierungen für die heißbegehrten Grammys haben in diesem Jahr der US-Rapper Kanye West und die britische Soul-Sängerin Adele die Nase vorn. Die Grammys werden am 12. Februar verliehen.

Diashow: Potentielle Grammy Preisträger

Potentielle Grammy Preisträger

×

    West für sieben Trophäen nominiert
    Kanye West wurde in sieben Kategorien für den wichtigsten Preis der Musikindustrie nominiert, wie am Mittwochabend in einer Show in Los Angeles bekanntgegeben wurde. Adele erhielt sechs Nominierungen, darunter drei in den wichtigsten Kategorien Aufnahme des Jahres, Album des Jahres und Song des Jahres.

    Lady Gaga auch on Top
    Obwohl sie mit drei Nominierungen diesmal nicht ganz vorne dabei war, dominierte Lady Gaga die Show in der Nokia-Halle in Los Angeles. Die US-Popsängerin war mit ihren Auftritten zu Beginn und zum Ende der Show der Star des Abends. Weiters gute Chancen auf einen der heißbegehrten Preise haben Rihanna, Katy Perry, Bruno Mars und die Foo Fighters. Die Grammys werden am 12. Februar verliehen.

    Die Nominierten für die 54. Grammy Verleihung sind
    Album Of The Year:

    21 — Adele
    Wasting Light — Foo Fighters
    Born This Way — Lady Gaga
    Doo-Wops & Hooligans — Bruno Mars
    Loud — Rihanna
    Record Of The Year:
    "Rolling In The Deep" — Adele
    "Holocene" — Bon Iver
    "Grenade" — Bruno Mars
    "The Cave" — Mumford & Sons
    "Firework" — Katy Perry
    Best New Artist:
    The Band Perry
    Bon Iver
    J. Cole
    Nicki Minaj
    Skrillex
     Song Of The Year:
    "All Of The Lights" — Jeff Bhasker, Malik Jones, Warren Trotter & Kanye West, songwriters
    (Kanye West, Rihanna, Kid Cudi & Fergie)
    "The Cave" — Ted Dwane, Ben Lovett, Marcus Mumford & Country Winston, songwriters (Mumford & Sons)
    "Grenade" — Brody Brown, Claude Kelly, Philip Lawrence, Ari Levine, Bruno Mars & Andrew Wyatt,
    songwriters (Bruno Mars)
    "Holocene" — Justin Vernon, songwriter (Bon Iver)
    "Rolling In The Deep" — Adele Adkins & Paul Epworth, songwriters (Adele)