Justin Bieber von One Direction gedisst

Rundumschlag

Justin Bieber von One Direction gedisst

Wegenen einer kleienen Frisur-Lästerei wurde Bieber vom Album verbannt.

Da heißt es doch immer wieder Frauen wären nachtragender als Männer. Dass, das aber gerade eben nicht so ist, beweist nun eine kleine Auseinandersetzung zwischen dem kanadischen Teenie-Schwarm Justin Bieber und den Burschen der Band "One Direction". Bis vor Kurzem sah es noch so aus als wären die Musiker untereinander mehr als nur gut befreundet, verbrachten sie doch einige Zeit gemeinsam im Tonstudio um einen gemeinsamen Song auszunehmen, der auf das aktuelle "One Direction" Album mit hinauf gepackt werden sollte.

Bieber von neuer Platte verbannt
Doch anstatt Friede, Freude, Eierkuchen - Fröhlichkeit herrscht nun dicke Luft zwischen den Herrschaften. Es ist so gar so schlimm, dass "One Direction" ihre Pläne die Bieber- Kooproduktion aufs neue Album zu pressen, verworfen haben. Bieber darf nun doch nicht auf die neue Scheibe der Boyband mit hinauf. Auslöser für diese Meinungsänderung - man sperre Ohren ganz weit auf, ist für das männliche Geschlecht eher atypisch, ein wirklich haariges Problem. Denn der 18-jährige Solo-Sänger soll behauptet haben, dass "One Direction" seine Frisur kopiere.

Haben Bieber nicht nötig
Mehr brauchten die fünf Musiker nicht hören, stand der Entschluss schon fest. Wie aus einem Bericht der britischen Zeitung "The Sun" hervor geht. "Da ist kein Justin Bieber auf dem Album", erklärte Harry von "One Direction" gegenüber dem Blatt. Die besagte Platte soll übrigens den Namen "Take Me Home“ tragen. Mal sehen, ob sich da die Wogen wieder glätten werden und ob es doch irgendwann mal wieder zu einem gemeinsamen Projekt kommen wird. Für weibliche Fans von "One Direction" und Justin Bieber wäre das sicher ein musikalisches, wie auch optisches Highlight, wenn die Single dann noch mit einem Video ergänz werden würde.

Diashow: Die Musik-Highlights des Jahres 2012

Die Musik-Highlights des Jahres 2012

×