Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Ganz Europa will die Wurst

LIVE: Conchita sang vor EU-Parlament

Unsere Pop-Diva warb in Brüssel für Toleranz.

Wer hätte gedacht, dass Musik und EU-Politik so gut zusammenpassen. Auf Einladung von Ulrike Lunacek, der Vizepräsidentin des EU-Parlaments, hat Conchita Wurst heute um 11 Uhr in Brüssel eine Pressekonferenz abgehalten. Darin drehte es sich wie nicht anders zu erwarten hauptsächlich um die Themen Toleranz für Homosexuelle und Minderheiten, aber natürlich auch um die immer wieder für Verwirrung sorgende Kunstfigur Conchita. Um 13 Uhr fand unter großen Besucherandrang (und das trotz strömendem Regen) ein Konzert vor dem Parlamentsgebäude statt. Wir haben auf oe24.at alle Infos für Sie live.



 14:13

An dieser Stelle beenden wir unsere Live-Berichterstattung.

 14:09

Konzert beendet

Das Konzert ist beendet. Das Publikum applaudiert und ruft Conchita zu. Diese zeigt sich sichtlich gerührt von so viel Zuspruch. Sie haucht noch ein paar "Thank you" und "Danke schön" bevor sie von der Bühne geht. Auch Ulrike Lunacek strahlt. Mit der Idee zu diesem Event lag sie eindeutig goldrichtig.

 13:56

Nun kommt endlich das Lied, auf das alle gewartet haben. Conchita schmettert zum Abschluss den ESC-Siegersing "Rise Like a Phoenix". Sogar den um die Bühne herumstehenden Politikern sieht man an, dass sie bewegt sind.

 13:41

Ob jung oder alt, Conchita reißt mir ihrer schönen Stimme einfach alle mit. Mit Hits wie "Unbreak My Heart" ist das auch nicht so schwierig. Keine Frage: Auch das belgische Publikum ist restlos begeistert. Verwunderlich ist das nicht. Schließlich gehörte Belgien zu den Ländern, die der 25-Jährigen 12 Punkte für ihren Auftritt beim Song Contest gaben.

 13:28

Der erste Song ist "Believe" von Cher. Es folgen noch weitere Cover-Songs. Trotz des schlechten Wetters gleicht die Stimmung der auf einem Rockkonzert.

 13:15

Alle warten schon gespannt auf "Rise Like A Phoenix", mit dem Conchita auch den Song Contest gewonnen hat. Wenigstens hat es aufgehört zu regnen. Jetzt tröpfelt es nur noch leicht.

 13:11

Auf dem Platz haben sich unzählige Schaulustige und Conchita-Fans versammelt. Alle wollen die ESC-Gewinnerin sehen und natürlich auch hören. Zuvor sagen allerdings Ulrike Lunacek, sowie die anderen anwesenden Abgeordneten Dennis De Jong (GUE/NGL), Sophie In’t Veld (ALDE), Sirpa Pietkäinen (EPP) und Daniele Viotti (S&D) einige Worte. Es geht wiederum um Respekt und Toleranz.

 13:00

Es geht los. Conchita betritt die Bühne vor dem EU-Parlament. Dass es in Strömen regnet, kann sie nicht abschrecken. Sie begrüßt ihre Fans, die zu tausenden erschienen sind.

 12:49

Die Autogrammstunde ist überstanden. Nun kann sich Conchita schon mal ruhig dem Lampenfieber vor ihrem großen Auftritt auf der Esplanade Solidarnosc, dem großen Platz vor dem EU-Parlament, frönen. In zehn Minuten geht es los.

 12:15

Nun beginnt die Autogrammstunde. Fans der bärtigen Diva haben dann die Möglichkeit, ein Foto mit Conchi zu ergattern oder sich etwas signieren zu lassen.

 11:29

Ende der Pressekonferenz

Mit diesem Statement ist die Pressekonferenz beendet. Um 13 Uhr geht es mit dem Konzert weiter.

Diashow Conchita - EU Pressekonferenz

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

Conchita Wurst: Pressekonferenz im EU-Parlament

1 / 42

 11:28

Die ESC-Gewinnerin betont noch einmal, dass sie nicht mehr warten möchte, bis Politiker in Europa endlich Homosexuelle die gleichen Rechte zugestehen.

 11:26

"Was antworten Sie Kritikern, die meinen, ihre Show sei nur Comedy und habe im EU-Parlament nichts zu suchen?" "Es ist mir egal. Das ist deren Meinung. Außerdem bin ich nicht so witzig", antwortet Conchita mit Augenzwinkern.

 11:25

Eine politische Karriere kann sich Conchita nicht vorstellen, da es ihr die Möglichkeit nehmen würde, künstlerisch über die Stränge zu schlagen.

 11:23

"Bemerken Sie Fortschritte in ihrer Umgebung?", will ein niederländischer Journalist wissen. Conchita antwortet, dass es nur kleine Schritte sind, aber, dass es eben Zeit braucht. Zum Beispiel habe sie vor Kurzem eine Nachricht von jemandem bekommen, der meinte: "Ich habe deinen Look gehasst, ich hasse ihn immer noch, aber du bist nicht dumm." Das ist für sie trotzdem schon ein Erfolg.

 11:21

Eine belgischen Reporterin möchte ein Statement von Conchita, was sie belgischen Homosexuellen oder Diskriminierten raten würde. "Als ich bemerkte, dass ich schwul bin, habe ich das erste Mal darüber nachgedacht, dass eine Umwelt, die das für etwas schlechtes hält, nicht recht hat. Heute kann mich keiner mehr verletzen, weil ich ganz genau weiß, wer ich bin, was ich kann und was ich will. Und das ist denke ich das wichtigste."

 11:20

Ein Vertreter der Daily Mail will wissen, in welche Fraktion in Europa Conchita sich selbst einordnen würde. "Ich sehe Europa als starke Gemeinschaft. Für mich wäre es falsch, das zu unterteilen oder zu zersplittern. Das ist natürlich leicht gesagt. Aber für mich ist gemeinsam einfach der bessere Weg zu leben."

 11:18

Lunacek ergreift als Politikerin das Wort. "Wir entscheiden nicht, wen wir lieben. Das passiert uns. Und wir sollten das als Politiker unterstützen."

 11:16

Eine Journalistin aus Deutschland stellt die Frage, ob es für Künstler einfacher ist, zu dieser Vielfalt zu stehen. Conchita kann das nur bejahen. "Es ist mir bewusst, dass ich das leichter sagen kann. Aber ich bin eine Stimme von vielen, die dasselbe denken. Und ich kann bei allem Verständnis für Politiker und wie hart ihr Job manchmal ist, nicht verstehen, warum es so schwer fällt."

 11:14

Ein italiensicher Reporter will wissen, was sie davon hält, dass in vielen Ländern Europas Homosexuelle nicht heiraten dürfen. Conchita antwortet mit einer gewissen Empörung, dass sie kein Verständnis dafür hat, dass gerade diese Entwicklung so lange dauert. "Warum haben so viele Politiker Angst davor? Es ist ihr Job, für Demokratie zu arbeiten. Wir sind ein sehr vielseitiger Kontinent. Wir sollten uns darüber freuen."

 11:13

Conchita erklärt, dass sich ihre Botschaft nicht groß verändert hat, da große Forschritte im Bereich der Toleranz nur sehr langsam vorangehen.

 11:12

Lunacek antwortet auf die Kostenfrage. Conchita erhält für den Auftritt keine Gage. Die Bühne und die sonstigen Arbeiten bezahlt die Partei. Die Politikerin betont, dass eine solche Botschaft, für die Conchita steht, einem das bisschen Geld wert sein muss.

 11:11

Die Journalisten dürfen nun Fragen stellen. Der ORF beginnt: "Was genau ist die Nachricht, die Sie hier überbringen möchten? Und wie reagieren Sie auf Kritiker, die behaupten das Geld hätte besser anderweitig verwendet werden sollen?"

 11:09

Lunacek übergibt das Wort an Conchita. Sie meint, es sei etwas ganz Besonderes, dass eine Sängerin eingeladen wird, im Parlament der Europäischen Union zu sprechen.

 11:06

Es folgt die offizielle Eröffnung. Ulrike Lunacek freut sich, dass so viele Menschen dabei sind, wenn es diesmal im EU-Parlament nicht um hochpolitische Themen geht. Sie betont, dass Conchita für etwas steht, was nichts mit Parteien zu tun hat, sondern mit der universellen Botschaft von Liebe, Menschlichkeit und Gleichberechtigung.

 11:03

Es fängt an

Conchita Wurst und Ulrike Lunacek betreten den Saal der Pressekonferenz. Reporter schießen eifrig Fotos. Im weißen Kostüm sieht Conchita sehr businessmäßig aus.

 10:55

Nur noch Minuten

In fünf Minuten wird die Pressekonferenz starten. Conchita wird darin vor allem über ihr Lieblingsthema Toleranz reden.

 10:42

Facebook-Nachricht

Für Conchita ist der Auftritt nicht nur eine neue Herausforderung, sondern auch eine große Ehre. Auf ihrer Facebook-Seite postete sie vor wenigen Stunden: "Anstatt vor Kameras habe ich heute die Ehre, vor dem Europaparlament sprechen zu dürfen! Danke für die Einladung."

 10:28

Die europäische Stimme

Auf der Homepage der „Greens-EFA“ Partei wird Conchita gar als „La voix européenne“, also als „Die europäische Stimme“ gehandelt. An dem Event sind neben Ulrike Lunacek (Greens/EFA) selbst auch Niederländer Dennis De Jong (GUE/NGL), Niederländerin Sophie In’t Veld (ALDE), Finnin Sirpa Pietkäinen (EPP) und Italiener Daniele Viotti (S&D) beteiligt.

 10:10

Nicht alle begeistert

Der Auftritt von Conchita stieß im Vorfeld nicht nur auf Zuspruch. FPÖ-Parlamentarier Harald Vilimsky schimpfte: "Eine völlig überflüssige Aktion als Ausdruck politischer Dekadenz." Schützenhilfe bekam er von Beatrix von Stoch, Abgeordnete der rechten AfD, die das Konzert als "bestenfalls überflüssig" erachtet.

 10:02

Auf Einladung von Lunacek

Die Einladung zum Auftritt bekam Conchita von keiner Geringeren als von der Vizepräsidentin des EU-Parlaments Ulrike Lunacek. "Ich hoffe, dass möglichst viele kommen. Conchitas Auftritt ist ein Zeichen dafür, dass die EU für Toleranz und Respekt steht", so die Politikerin im Interview mit ÖSTERREICH.

 10:00

Programmpunkte

Willkommen zum Live-Ticker von oe24.at zu Conchita Auftritt im EU-Parlament in Brüssel. Um 11 Uhr startet der Tag für die Song-Contest-Siegerin zunächst mit einer Pressekonferenz. Von 12.15 bis 12.45 Uhr folgt dann eine Autogrammstunde und schon um 13 Uhr wird Conchita unter anderem ihren Megahit "Rise Like A Phoenix" vor dem Parlamentsgebäude performen. Ca. eine Stunde soll die musikalische Darbietung dauern.