Hirsch hat sein Ende voraus besungen

"Schwarzer Vogel"

Hirsch hat sein Ende voraus besungen

In „Komm großer schwarzer Vogel“ finden sich Parallelen zu Hirschs Tod.

Ludwig Hirsch war ein Künstler, der vor allem in seiner frühen Schaffensperiode zahlreiche Liedtexte verfasst hat, die sich mit der Thematik des Todes und der freiwilligen Selbstaufgabe des Lebens beschäftigten. Im Lied „Komm großer schwarzer Vogel“ aus dem Jahr 1979, scheint der Künstler geradezu prophetisch die Umstände seines eigenen Todes vorhergeschrieben zu haben.

Melancholie
Ludwig Hirsch ist am Donnerstag in der Früh aus dem zweiten Stock des Wilhelminenspitals in Wien gesprungen. Er litt an Lungenkrebs und wurde im Pavillon 26, der Lungenabteilung des Spitals, behandelt. Im Internet werden nun Parallelen  zum Songtext „Komm großer schwarzer Vogel“ diskutiert.

Verbot auf Ö3
Als das Lied 1979 erschien, war es nach Ansicht des Radiosenders Ö3 zu morbid und durfte erst nach 22:00 Uhr gespielt werden. Man befürchtete, dass selbstmordgefährdete Menschen Schaden nehmen könnten.

Diashow: Trauer um Liedermacher Ludwig Hirsch FOTOS

Trauer um Liedermacher Ludwig Hirsch FOTOS

×
    .

    Der Text: Komm großer schwarzer Vogel

    Komm großer schwarzer Vogel, komm jetzt!
    Schau, das Fenster ist weit offen,
    Schau, ich hab' Dir Zucker aufs Fensterbrett g'straht.

    Komm großer schwarzer Vogel, komm zu mir!
    Spann' Deine weiten, sanften Flügel aus
    und leg's auf meine Fieberaugen!
    Bitte, hol' mich weg von da!

    Und dann fliegen wir rauf, mitten in Himmel rein,
    in a neue Zeit, in a neue Welt.
    Und ich werd' singen, ich werd' lachen,
    ich werd' "das gibt's net", schrei'n,
    weil ich werd' auf einmal kapieren
    worum sich alles dreht.

    Komm großer schwarzer Vogel, hilf mir doch!
    Press' Deinen feuchten, kalten Schnabel auf
    meine Wunde, auf meine heiße Stirn!

    Komm großer schwarzer Vogel,
    jetzt wär's grad günstig!
    Die anderen da im Zimmer schlafen fest
    und wenn wir ganz leise sind,
    hört uns die Schwester nicht?
    Bitte, hol mich weg von da!

    Und dann fliegen wir rauf, mitten in Himmel rein,
    in a neue Zeit, in a neue Welt.
    Und ich werd' singen, ich werd' lachen,
    ich werd' "das gibt's net", schrei'n,
    weil ich werd' auf einmal kapieren
    worum sich alles dreht.

    Ja, großer schwarzer Vogel, endlich!
    Ich hab' Dich gar nicht reinkommen g'hört,
    wie lautlos Du fliegst mein Gott,
    wie schön Du bist!

    Auf geht's, großer schwarzer Vogel, auf geht's!
    Baba, ihr meine Lieben daham!
    Du, mein Mädel, und du, Mama, baba!
    Bitte, vergesst's mich nicht!

    Auf geht's, mitten in den Himmel eine,
    nicht traurig sein, na, na, na ist kein Grund zum Traurigsein!
    Ich werd' singen, ich werd' lachen, ich werd' "das gibt's net" schrei'n.
    Ich werd' endlich kapieren, ich werd' glücklich sein!
    Ich werd' singen, ich werd' lachen, ich werd' "des gibt's net" schrei'n.
    Ich werd' endlich kapieren, ich werd' glücklich sein!
    Ich werd' singen, ich werd' lachen, ich werd' endlich glücklich sein!