Freddie Mercury.

Legende

Mercury: Der ewige Champion

Vor 20 Jahren starb die Queen-Legende. Mercury ist nach wie vor ein Hit.

„Der beste Sänger aller Zeiten“ (Mick Jagger), „Meine größte Inspiration“ (Lady Gaga), „Der einzige Entertainer, der besser war als ich“ (Robbie Williams) – die Rede ist von Freddie Mercury. Heute vor 20 Jahren erlag die Queen-Legende dem Aids-Virus. Doch sein Schaffen rund um Kulthits wie Bohemian Rhapsody (laut BBC und CNN der beste Song aller Zeiten), We Are The Champions oder das Montserrat-Caballé-Duett Barcelona bleibt unsterblich. Kein Tag ohne seine Hits im Radio.

Austro-Hit
Noch heute verdienen seine Erben und die restlichen Queen-Musiker jährlich 150 Millionen Euro an Tantiemen. In Österreich war Farrokh Bulsara, so Mercury bürgerlich, ohnedies der Größte – er füllte als Erster zweimal die Stadthalle (1982), verkaufte die meisten CDs (in Summe über 500.000) und feierte legendäre Partys (u. a. mit Stripperinnen).

Gaga als Erbin
1986 war er das letzte Mal auf Rekord-Tour (1,2 Mio. Besucher) – da war er schon krank –, trotzdem nahm er noch bis 1991 unter Schmerzen auf. Schrieb Abschiedshymnen wie The Show Must Go On. Nach seinem Tod versuchten es Queen u. a. mit George Michael oder Paul Rodgers. Jetzt soll ihn Lady Gaga ersetzen. „Sie ist die Einzige, die so genial und so verrückt ist wie Freddie“, sagt Brian May.