Parlotones am Sprung zu Weltstars

Neue CD

Parlotones am Sprung zu Weltstars

In der Heimat Südafrika gelten sie als Pop-Giganten. Jetzt wollen sie die Welt erobern.

In der Heimat Südafrika sind sie seit 20 Jahren Kult: mehr Fans als Coldplay und U2 zusammen. In Europa punktete man die Fußball-WM 2010 mit Radio-Hymnen wie "Push Me To The Floor" oder "Come Back As Heroes". Doch jetzt wollen The Parlotones mit neuem Hit "Beautiful Life" und der Sensations-CD "China" gleich die musikalische Weltherrschaft. "Wir waren schon mehrmals knapp am Sprung zur Spitze, aber diesmal schaut es so gut wie nie aus: Mit etwas Glück sollte es wirklich klappen," sind sich Sänger Kahn Morbee, Drummer Neil Martin Pauw und die Brüder Glen (Gitarre) und Paul Hodgson (Bass) einig.

Gestärkt durch neues Management (der britische Zampano Richard Beck), einen internationalen Plattendeal und diverse Solo-Projekte ("Man sollte immer ein bisschen ausbrechen, um sich dann mit frischem Schwung und bereinigten Gedanken wieder der Sache annehmen. Das ist sehr wichtig. In jeder Partnerschaft.") agiert man auch im 20. Karrierejahr mit der Leidenschaft junger Newcomer: "Wir sind noch immer die Underdogs. Aber das ist cool, denn wir wollen nicht das One-Hit-Wonder, sondern die Langzeit-Karriere!"

Dafür greift man auch vor jedem Auftritt zum Schmink-Kästchen. Das Bühnen-Make-up gilt als Markenzeichen. "Das haben wir uns aber nicht von Kiss, sondern vom Film 'Clockwork Orange' abgeschaut. Damit verdecken wir jetzt auch die ersten Falten," lacht man im oe24.TV-Interview. Die Falten kommen vom Lachen ("Keine Band hat so viel Spaß wie wir!") und auch von einer neuen Doppelbelastung. Kahn, der auch als Juror in der afrikanischen Version von "The Voice" punktet, wurde jüngst Vater von Zwillings-Söhnen. "Ich gehe seitdem alles viel konzentrierter an, weil ich weiß, wie wertvoll die Zeit ist. Mit den Kids und mit der Band. Das Wichtigste, das ich als Daddy gelernt habe, war 'Nein' zu sagen. Und das ist auch im Job recht nützlich."

Ja sagt er zur nächsten Tour. "Wir sind live hundert Mal besser als auf CD." Im Sommer steht wieder Europa am Plan. Österreich sowieso: "Wir haben in Wien viele Freunde. Das ist fast wie ein Heimspiel."