No Doubt: "Looking Hot" Video

Rassismus Vorwurf

Eklat: No Doubt zieht Video zurück

Gar nicht heiß scheint der Clip zur "No Doubt" Single "Looking Hot" zu sein.

Die Front-Frau Gwen Stefani feiert dieser Tage mit ihrer Band "No Doubt" ihr großes Comeback im Musik-Geschäft. Erst unlängst hat sie mit ihren Rocker-Burschen ein neues Album "Push and Shove" auf den Markt gebracht. Nun wollte sie mit dem neuen Video zur Hit-Single "Looking Hot" aufsehen erregen. Das ist ihr auch gelungen, nur nicht so wie sie es sich erwünscht hatte.

Hier eine Hörprobe aus dem Album "Push and Shove"

No Doubt  zieht Video zurück
Wegen Rassismus-Vorwürfen hat die US-amerikanische Band nun beschlossen das Video zu "Looking Hot" aus den Verkehr zu ziehen. Denn laut Kritiker soll sich die blonde Rock-Röhre darin über die Ureinwohner Amerikas lustig machen. Den Stefani ist im Clip in traditioneller Kleidung gefesselt an einem Pahl zu sehen und tanzt obendrein noch mehr als lasziv vor Cowboys. Das scheint genug Anlass für diverse Kritiker zu sein, die 43-Jährige auf ihren Fehler aufmerksam zu machen.

Diashow: "No Doubt"-Video "Looking Hot" erregt die Gemüter

"No Doubt"-Video "Looking Hot" erregt die Gemüter

×

    Entschuldigung
    Keinen Zweifel daran lässt die Band mit ihrer Reaktion darauf offen. Denn die Kultband hat sich auf ihrer Homepage bereits für den etwas misslungenen Clip entschuldigt und das Video bereits aus dem Verkehr gezogen. "Als multikulturelle Band ist unsere Basis auf Vielfalt und die Wertschätzung anderer Kulturen errichtet. Wir wollten mit unserem neuen Video niemals jemanden beleidigen, verletzten oder die Ureinwohner Amerikas, ihre Kultur oder ihre Geschichte herunterspielen", erklärt die Band auf ihrer Internet-Seite. "Das trifft uns sehr und wir löschen das Video sofort",  reagieren die Musiker prompt auf die herbe Kritik.

    Diashow: Die Pop-Download-Champs seit 2005

    Die Pop-Download-Champs seit 2005

    ×