Red Hot Chili Peppers: unverhüllt privat

Biographie

Red Hot Chili Peppers: unverhüllt privat

Red Hot Chili Peppers bringen Biographie heraus und rocken im Dezember Wien.

„Man kann uns lieben oder hassen, aber ignorieren kann man uns nicht“, beschreibt der Rocker Anthony Kiedis seine Band, die „Red Hot Chili Peppers“. Und seit dieser Woche kann man sie auch lesen. Die amerikanischen Kultrocker haben nämlich eine Biographie auf den Markt gebracht.

Sex, Drugs and Rock n´Roll
Die Biographie „Red Hot Chili Peppers“ zeigt die knallharte Wahrheit über die Kult-Band. Neben zahlreichen Fotos liefert das Buch auch unverhüllte Details zur Entstehung der Band und zur Musik. Unverhüllt auch deshalb, weil in diesem Buch Nacktfotos der vier Bad Boys enthalten sind, beispielsweise auf einem Friedhof. Die Exzesse, die sich die Rocker des Öfteren lieferten, kommen auch nicht zu kurz. Drogen waren eine Zeit lang ein ziemlich heißes und vor allem heikles Thema, wie etwa der Drogentod des ehemaligen Band-Bassisten Hillel Slovak im Jahr 1988 verdeutlicht.

Bessere Zeiten
Jetzt sehen die vier Rocker aber besseren Zeiten entgegen, bringen Alben auf den Markt, die sich rund 60 Millionen Mal verkaufen und füllen Konzerthallen und Stadien mit ihren Shows. Letzteres wird am 7. 12 2011 ein heißes Thema für Wien. Da rocken die vier amerikanischen Bad Boys nämlich die Wiener Stadthalle. Wer sich die Wartezeit auf das Rock-Highlight im Dezember verkürzen will, kann sich ja schon einmal einlesen.

Infos zur Biographie: „Red Hot Chili Peppers“ mit Brendan Mullen, Heyne Verlag, 256 Seiten, 28,80 Euro.