Rihannas Sex-Show begeisterte Wien

Superstar gab Konzert

Rihannas Sex-Show begeisterte Wien

105 Minuten lang versexte Rihanna Wien, begeisterte mit 25 Hits.

Sie begann im sexy Leder-Bikini – und endete wie im Strip-Club. Das Wien-Konzert von Rihanna gestern Abend hatte es in sich. Bei fast 30 Grad brachte sie die Halle ab 21.27 Uhr zum Kochen. 105 Minuten und 25 Songs dauerte ihre Show.

Diashow: Heißes Rihanna-Konzert in Wien

Heißes Rihanna-Konzert in Wien

×


    Gezählte sechs Mal wechselte sie ihr Outfit. Den Start der Show zelebrierte Rihanna ganz bieder. Als Opener für ihre Diamond World Tour sang sie andächtig vor einer Heiligenfigur den Gospel-Song Mother Mary.

    Die besten Hits zum Finale im busenfreien Anzug
    Doch dann ging die Post ab: Mit dem Hip-Hop-Song Phresh Out the Runway beginnt eine Hightech-Show: sieben Video-Screens, Mega-Bühne.

    Sechs Acts hat die Show – bei jedem wechselt sie ihr Outfit. Für Act 2 kommt sie im schwarzen Mini auf die Bühne, greift sich alle 20 Sekunden zwischen die Beine, schreit: „Fucking Vienna – die Show wird episch!“ Bei Act 3 wird die Bühne zur Strip-Show: Rihanna kommt in heißer, gelber Latex-Corsage, liefert zu Jump eine Sex-Show, bringt dann mit Umbrella den ersten Mega-Hit.

    Im atemberaubenden roten Abendkleid begeistert sie in Act 4, mit Leder-Bikini und Stiefeln im fünften Teil.

    Doch wirklich heiß wird’s erst bei den Zugaben: Rihanna erscheint im weit ausgeschnittenen Glitzer-Hosenanzug, singt nach Stay ein grandioses Diamond – und versinkt zum Finale einfach im Bühnenboden.

    Diashow: Rihanna: Die ganze Show zum Durchklicken

    Rihanna: Die ganze Show zum Durchklicken

    ×

      Rihanna in Wien: Sie versteckt sich in 5.300-€-Suite

      Von wegen Party-Queen: In Wien verließ Rihanna gezählte 34 Stunden nicht ihre Suite und ­genoss die Sacher-Terrasse.

      Sie kam im Morgengrauen: Der Wien-Trip von Rihanna begann schon Montag zeitig am Morgen. Um 4.50 Uhr landete ihr Jet in Schwechat, kurz vor 6 Uhr traf sie bereits im Sacher ein. Während Rihanna sich zunächst 12 Stunden ausschlief, bezogen bis 15 Uhr schon 450 Fans vor dem Sacher Stellung, belagerten das Hotel wie zuletzt bei Justin Bieber.

      Präsidenten-Suite für satte 5.380 Euro: Nobel, nobel bezog Rihanna im Sacher die Präsidenten-Suite im 7. Stock für exakt 5.380 Euro pro Nacht. Im Preis inbegriffen: 175 Quadratmeter Wohnfläche, eigener Spa-Bereich mit Massage und eine Mega-Dachterrasse mit traumhaftem Blick über Wien.

      Polizei sperrt Hotel-Eingang: Ab 17 Uhr zog eine ganze Polizeieinheit vor dem Sacher auf, sperrte den Hotelzugang. Die Hunderten Fans skandierten „Rihanna“, doch die Pop-Queen erschien nicht.

      Einen Besuch im Nagel-Studio sagte sie ebenso ab wie ein Dinner im Fabio’s und einen Club-Besuch im U 4.

      Die Party-Queen blieb in der Suite, bestellte bis 0.30 Uhr Zimmerservice.

      Ganzer Dienstag: Rihanna auf der Terrasse: Rihanna zog es vor, bis Mittag zu schlafen. Danach wollte sie eigentlich in die Lobau baden gehen – doch weil ein Strandauftritt in Polen am Sonntag für Massenchaos gesorgt hatte (Rihanna auf Twitter: „Wollte nur einen Strandtag in Polen einlegen – das war ein Fehler“), verzichtete sie aufs Sonnenbad in der Natur.

      Stattdessen verbrachte Rihanna den ganzen Dienstagnachmittag bei 30 Grad im Bikini auf ihrer Hotel-Terrasse – und sandte um 15 Uhr ein Twitter-Foto um die Welt: „Im Bikini in Vienna!“

      17 Uhr Check-out: Schon nachmittags um 17 Uhr verließ Rihanna das Hotel – unter lautem Jubel zeigte sie sich erstmals den Hunderten wartenden Fans und fuhr in die Stadthalle zum Soundcheck.

      Diashow: Hotel Sacher: Rihanna logierte in Luxus-Absteige

      Hotel Sacher: Rihanna logierte in Luxus-Absteige

      ×


        Nach Mitternacht Abflug: Drei Stunden relaxte sie backstage in der Stadthalle bis zum verspäteten Show-Beginn um 21.27 Uhr. Direkt nach der Show fuhr sie zum Flughafen, flog um Mitternacht nach Nizza zur nächsten Show. Die steigt heute in Monte Carlo.

        Rihanna im ÖSTERREICH-Interview: "Bin sicher keine blöde Pop-Göre"

        ÖSTERREICH: Sie haben zum ersten Mal in Wien gespielt.
        Rihanna: Stimmt! Ich war aber schon mal in Österreich. 2007 in Ischgl. Das war wunderschön. Die Berge, der Schnee, der Schnaps. Ich kam mir wie im Märchen vor.

        ÖSTERREICH: Sieben Alben in nur sieben Jahren, dazu gleich 38 Hit-Singles. Warum der Stress?
        Rihanna: Ich möchte den Leuten meine Entwicklung zeigen. Ich bin keine blöde Pop-Göre und habe so viel zu sagen. Deshalb bringe ich auch ständig neue Songs. Wie die Beatles in den 60er-Jahren.

        ÖSTERREICH: Sie gelten als Sexsymbol. Warum ziehen Sie sich denn so gerne aus?
        Rihanna: Ich spiele gerne mit meiner Sexualität und gebe den Jungs auch gerne was zum Fantasieren. Dazu steh ich auf heiße Kleider.

        ÖSTERREICH: Wie sieht es da mit der Liebe aus?
        Rihanna: Negativ. Ich will mir nicht einreden, dass ich keine Zeit dazu habe, denn das würde so gar nicht stimmen. Aber zurzeit gibt es niemanden, der mein Herz berührt.

        ÖSTERREICH: Was sind für Sie die Schattenseiten des Erfolgs?
        Rihanna: Der ständige Stress! Ich hatte in den letzten vier Monaten keinen einzigen Tag Urlaub. Das ist bitter.

        Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen

        23.26 Uhr: Nach den umjubelten Zugaben verschwand Rihanna samt glitzernden Hosenanzug: "Thank you, Vienna." Viel Zeit bleibt dem Superstar nicht - direkt nach der Show muss sie zum Flughafen, von dort mit dem Jet weiter nach Nizza. In Monaco steigt am Mittwoch bereits die nächste Show.

        23.10 Uhr: Es geht ins Finale: Nach den umjubelten Hits Only Girl (In the World) und Don't Stop the Music, die als Medley gespielt wurden, geht es in Richtung Zugaben. Stay und - als Höhepunkt und Abschluss - Diamonds.

        22.50 Uhr: In roter Abendrobe stöckelt sich Rihanna auf High Heels durch Loveeeeeee Song und Love the Way You Lie mit Take A Bow und Cold Case Love als R&B-Medley.

        22.16 Uhr: Mit den Jump und dem Mega-Hit Umbrella beginnt der dritte Teil des Konzerts; Rihanna erscheint wieder in neuem Outfit - diesmal ist es eine heiße Latexkorsage, dazu scheint schummrig rotes Licht.

        21.56 Uhr: Der erste von insgesamt fünf Teilen des Konzerts ist vorbei. Rihanna nützt die Möglichkeit, sich umzuziehen und erscheint mit schwarzem Minikleid und High Heels wieder. You Da One und Man Down folgen. Markenzeichen ihres bisherigen Auftritts in Wien: Sie greift sich häufig in den Schritt.

        © TZ ÖSTERREICH

        Foto: TZ ÖSTERREICH

        21.44 Uhr: Im knappen Leder-Bikini zieht Riri die Fans auf ihre Seite. Zu Birthday Cake fährt die 25-Jährige auf einer Empore hoch, bevor bei Talk That Talk Gitarrenlegende Nuno Bettencourt von der Band Extreme die Show in Richtung Hardrock bringt.

        © APA

        Rihanna in der Wiener Stadthalle; Foto: APA

        21.27 Uhr: Es geht endlich los! Nach 45 Minuten Verspätung hat Rihanne ein Einsehen mit dem wartenden Fans und legt mit ihrer Show los. Zu Beginn mit dem Gospel-Pop Mother Mary, gefolgt vom hip-hoppigen Phresh Out The Runway.

        21.14 Uhr: Ganz in Superstar-Manier lässt Rihanna ihre Fans in der Wiener Stadthalle warten. Eine halbe Stunde Verspätung bisher. Es ist dunkel in der Halle, die Fans sind ungeduldig, pfeifen - noch keine Spur von Rihanna.

        20.46 Uhr: Offiziell sollte Rihanna in diesen Minuten loslegen.

        Das ist die geplante Setlist:
        Mother Mary
        Phresh Out The Runway
        Birthday Cake
        Talk That Talk
        Pour It Up
        Cockiness (Love It)
        Numb
        You Da One
        Man Down
        No Love Allowed
        Rude Boy
        What’s My Name?
        Jump
        Umbrella
        All of the Lights
        Rockstar 101
        What now
        Loveeee Song
        Love the way you lie
        Take A Bow/Cold Case Love
        Hate That I love you
        We Found Love
        S&M
        Only Girl/Don’t Stop the Music
        Where have you been
        Zugaben:
        Stay
        Diamond

        20.06 Uhr: Kostüm-Übersicht
        Fünfmal wird sich Rihanna am heutigen Abend umziehen. Ihre Outfits: Knapper Body und transparenter Umhang zu Beginn, weiße Lack-Overknees und Minikleidchen im zweiten, Latex-Korsage im dritten Teil des Konzerts. Es folgen: Rotes Abendkleid und High Heels, Glitzregenjacke und Sonnenbrille für das Medley - zur Zugabe taucht Rihanna dann mit tief ausgeschnittenem Hosen-Anzug auf.

        19.02 Uhr: Der Konzert-Fahrplan
        25 Songs wird Rihanna heute in der Wiener Stadthalle intonieren. Der Superstar wird die heiße Show mit dem Gospel-Pop Mother Mary ruhig beginnen, dann mit Phresh Out the Runway in die Highech-Show starten: Sieben Video-Screens, griechische Säulen, ein Dutzend Tänzerinnen und eine acht Mann starke Band legen los. Der Zeitplan: Ab 19.30 Uhr ist in der Stadthalle "We are GTA" zu sehen, um 20.45 Uhr heißt es dann Bühne frei für Rihanna.

        18:17 Uhr: Sechs Mal wechselt Rihanna ihr Kostüm bei der "Diamond World Tour-Show". Ganze 105 Minuten wird die Pop-Sirene das Stadthallen-Publikum in ihren Bann ziehen.

        17:57 Uhr: Höchstens zwei Minuten verbrachte Rihanna im Bad der Menge, bevor sie in die Limousine stieg. Ein Fan hatte besonders großes Glück: Rihanna posierte für mehrere Handy-Fotos - alle anderen gingen leer aus.

        © Fuhrich

        17:24 Uhr: Das Sonnenbad ist beendet und Rihanna macht sich auf den Weg zur Wiener Stadthalle. Bevor sie abfuhr, zeigte sie sich ihren Fans vor dem Hotel Sacher.

        © Fuhrich

        17:10 Uhr: Auch das neue Society TV hat dieses Mal einen Rihanna-Schwerpunkt.

        16:55 Uhr:  Schön langsam muss Rihanna ihr Sonnenbad auf der Terasse des Hotel Sacher beenden, denn schließlich hat sie ja ein Konzert zu geben. Sollte es ihr aber zu heiß werden in der Stadthalle, kann sie ja ihre Unterwäsche ablegen - wie beim Konzert in Polen vor wenigen Tagen. Das Foto dazu gibt's weiter unten.

        16:19 Uhr:  Mit insgesamt 100 Männer im Gepäck ist Rihanna in Wien angereist. Genau 200 Hände sind nämlich notwendig, um für einen reibungslosen Ablauf der Show garantieren zu können. Seit 8. März ist die 25-Jährige mit ihren Helfern im Schlepptau bereits unterwegs, um den Anhängern mit ihren Auftritten in ganz Europa Freude zu bereiten.

        © www.photopress.at

        15:58 Uhr: In Wien ist mittlerweile der Hochsommer eingetroffen, wie Rihanna bereits auf Instagram durch ein knappes Bikini-Foto verdeutlicht hat. Doch nicht nur auf den Straßen hat sich die Hitze breit gemacht, auch in der Halle E der Wiener Stadthalle wird Die Temperatur ab 19:30 Uhr ordentlich in die Höhe klettern. Denn spätestens wenn die Pop-Diva den Song "What Now" anstimmt, werden Explosionen und Feuerfontänen die Bühne in einen Hexenkessel verwandeln. Der Popstar selbst wird dem Ganzen mit einem knappen Latex-Kostümchen die Krone aufsetzen. Somit wird den Fans nicht nur musikalisch eine spektakuläre Show geboten, sondern auch die Augen bekommen einiges zu sehen.

        © www.photopress.at

        15:23 Uhr: Am Sonntag wollte sich Rihanna einen Tag am Strand gönnen. Doch wegen zu aufdringlicher Fans musste das Vorhaben abgebrochen werden. In Wien nimmt sie deshalb ein Sonnenbad fernab von ihren Fans auf der Hotel-Terasse. Ein auf Instagram veröffentlichtes Bild zeigt die Pop-Prinzessin, wie sie sichtlich das Leben in der Bundehauptstadt genießt und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lässt. Darunter schreibt sie: "Oh baby I'm a Roc StaR".

        © Instagram

        14:57 Uhr: Der Andrang auf das Konzert in der Wiener Stadthalle ist enorm. Der Gig ist seit Wochen ausverkauft. Vor dem Hotel Sacher, wo Rihanna derzeit logiert, sind heute nur ein paar Fans vor die Luxus-Absteige gepilgert, um den Star aus Barbados aus nächster Nähe zu sehen.

        Diashow: Rihanna in Wien: Tag zwei vor dem Hotel Sacher

        Rihanna in Wien: Tag zwei vor dem Hotel Sacher

        ×

          14:14 Uhr: In wenigen Stunden geht es los mit dem Konzert-Highlight des Jahres in der Wiener Stadthalle. Bereits im Vorfeld gab es ja schon einige wilde Geschichten um Rihanna und deren Tour zu lesen. Von Verspätungen von bis zu zwei Stunden, Mikrophon-Prügel-Attacken gegen Fans (Birmingham) und gewagten Outfits samt dazugehörigen Posen war da immer wieder die Rede. Ob es heute zu einem Eklat in Wien kommen wird, bleibt bislang noch fraglich. Rihanna verschanzt sich nach wie vor im Hotel Sacher und lässt sich nicht blicken. Fest steht allerdings, dass sie heute viel nackte Haut auf der Bühne zeigen wird. In Polen hatte sie erst eine sehr pikanten Höschen-Blitzer, wie dieses Bild beweist Wer mehr davon sehen möchte, folge bitte diesem Link.

          © APA

          13:46 Uhr:  Gestern war noch beträchtlich mehr vor dem Hotel Sacher los. Heute muss man die Fans schon suchen, die darauf warten, einen Blick auf ihren Star erhaschen zu können. Diese Anhänger beispielsweise sind aus Ungarn angereist und haben gestern 12 Stunden umsonst vor dem Sacher gewartet - nicht einmal am Fenster ließ sie sich blicken. Heute harren sie schon seit zwei Stunden aus.

          © Privat

          12:49 Uhr: Rihanna scheint sich im Moment im Hotel Sacher zu verstecken. Ihrem letzten Posting auf Twitter zur Folge liegt der Grund dafür auf der Hand. Am 7. Juli wollte die Pop-Diva einen geruhsamen Tag am Strand verbringen. Auf Grund aufdringlicher Fans fiel dieser aber schlussendlich ins Wasser. Ihre Wiener Anhänger sollen ihr bei ihrem Aufenthalt in der Bundeshaupstadt sichtlich nicht zu nahe kommen. Hier ein von ihr selbst gepostetes Schmoll-Foto.

          © Twitter

          12:06 Uhr: ÖSTERREICH-Reporter Thomas Zeidler traf die sexy Pop-Prinzessin im Vorfeld ihrer Wien-Show und fühlte der Sängerin auf den Zahn.  Heute gibt Rihanna ihr Wien-Debüt. Auf die Frage, ob sie schon einmal in Österreich war, antwortete sie: "Ich war aber schon mal in Österreich. 2007 in Ischgl. Das war wunderschön. Die Berge der Schnee, der Schnaps. Ich kam mir wie im Märchen vor. Leider hatte ich so gar keine Zeit zum Snowboarden. Das hätte ich so gerne gelernt. So was gibt´s ja bei uns auf Barbados nicht!"

          11:38 Uhr: Insgesamt sechs Mal soll sich Rihanna heute während der Show umziehen. Eines fällt dabei aber schon auf, wenn man sich die Bilder ihrer bisherigen Konzerte ansieht: Viel Stoff scheint die Pop-Diva nicht unbedingt zu mögen. Die Kreationen, die sie am Leib trägt, werden immer kürzer.

          Diashow: Rihanna rockt Europa mit 'Diamonds World Tour 2013'

          Rihanna rockt Europa mit 'Diamonds World Tour 2013'

          ×

            11:04 Uhr:  Um 19:30 Uhr soll es in der WIener Stadthalle auch schon los gehen: Insgeamt 25 Hits hat die aus Barbados stammende Schönheit mit im Gepäck. Mit Songs wie "Diamond", "Talk That Talk" und "We Found Love" wird sie ihre Fans ordentlich bei den sommerlichen Temperaturen in der Halle D ins Schwitzen bringen.

            10:35 Uhr: Seit gestern ist die Pop-Diva shon in der Bundeshauptstadt. Abgestiegen ist sie dabei wie schon der kanadische Mädchenschwarm Justin Bieber im Hotel Sacher, wo unzählige Fans bereits auf sie gewartet haben.

            © TZ Österreich Fuhrich Roman

            10:14 Uhr:  In wenigen Stunden findet das Konzert-Highlight des Jahres in der Wiener Stadthalle statt. Niemand geringerer als Rihanna wird ihre Fans mit einem Hit-Feuerwerk und einer spektakulären Show verwöhnen.

            Abgehoben!
            Heute endlich auch in Wien! ÖSTERREICH war vorab beim Tourstopp in Zürich und liefert Ihnen den Fahrplan zur heißen Sex-Show. Hohe Stiefel, knapper Body und transparenter Umhang – das Outfit ist gewagter als das Entrée: Denn Rihanna startet ihre opulente Diamond World Tour-Bombastshow in der Wiener Stadthalle mit einer unüblichen Soloeinlage: Ganz andächtig und ohne Band-Begleitung stimmt sie vor einer projizierten Heiligenfigur (!) den Gospel-Pop Mother Mary an. Ein besinnlicher Beginn, doch schon zum Hochdezibel-Hip-Hop Phresh Out the Runway fährt sie ihre Hightech-Show los: sieben Video-Screens, griechische Säulen, ein Dutzend Tänzerinnen und eine acht Mann starke Rockband. Sechs Mal wechselt sie ihr Kostüm, zur Zugabe Stay kommt sie im Glitzerhosenanzug, der Raum für etwaige Busenblitzer lässt.

            Diashow: Die Musik-Highlights des Jahres 2013

            Die Musik-Highlights des Jahres 2013

            ×