Robbie: So rockte er Österreich

Wien-Show

Robbie: So rockte er Österreich

Was für eine Show! Robbie rockte für 65.000 Fans und textete neuen Österreich-Hit!

„Mein Name ist Robbie-fucking-Williams. Ihr seid Vi-fucking-enna. Und für die nächsten zwei Stunden gehört euer fucking Arsch mir!“ In Wien erwies sich Robbie Williams (39) gestern wieder als größter Popstar aller Zeiten. Um 20.48 Uhr springt er in der Krieau zum Klassiker Let Me Entertain You vom Bühnendach aus 30 Meter Höhe auf einen Steg inmitten der Fans – 105 Minuten später setz er mit Angels und einem Feuerwerk den emotionalen Schlusspunkt. Dazwischen zieht er vor 65.000 Fans 23 Songs lang alle Register.

Diashow: Stimmung beim Konzert von Robbie Williams in Wien

Stimmung beim Konzert von Robbie Williams in Wien

×

    Robbie live: 23 Hits, viele Gags und Bombast-Show
    Die Show. Bei Not Like The Others, Bodies und Feel fahren rechts und links der Bühne riesige Robbie-Köpfe auf. Mal Tausende Luftballons freisetzend, dann wieder Feuer speiend. Bei Kids hat er statt Kylie Minogue sogar Casting-Star Olly Murs als Duett-Partner dabei. Und für Gospel lässt er sich in einer Krone sogar zehn Meter hochheben. Dazu holt er zum Take-That-Klassiker Everything Changes ein Mädchen aus dem Publikum auf die Bühne.

    Wie Elvis.
    Auf zwei 30 Meter lange Laufstegen sucht er bei den Eröffnungs-Nummern wie Not Like the ­Others stets den Kontakt zu den Fans. Für Millennium greift Robbie im Golden Jacket sogar zur Gitarre („Ich kann nur zwei Akkorde“) und behauptet sich im Unplugged-Teil als neuer Elvis.

    Mit dem aktuellen Hit Candy startet die große Video-Show: halb nackte Frauen zu Hot Fudge, ein Videospiel bei Rudebox und Laser-Impressionen für Rock DJ. Als Highlight textete Robbie für Wien denn Klassiker Come Undone um: „Österreich, bin ich noch immer euer Sohn?“ Für 65.000 Fans in der Krieau gibt’s da nur eine Antwort!
    Am 20. August kommt er wieder – ins Kino. Mit der Konzertübertragung aus Tallinn.


    ´