Helena Zumsande

Rührendes Vermächtnis

So tapfer war das DSDS-Krebsmädchen

Helena (21) starb an Krebs. Ein Buch ist ihr rührendes Vermächtnis.

Das traurige Schicksal von Helena Zumsande berührt viele. Mit nur 21 Jahren verlor das Mädchen, das durch seine Teilnahme bei "Deutschland sucht den Superstar" bekannt wurde, den Kampf gegen den Krebs. Was zurückbleibt, ist die Erinnerung an Helena, ihre Songs und auch ein Buch, in dem sie ihre Gedanken niederschrieb.

Vermächtnis
Als die Musikerin vor zwei Jahren die Diagnose Magenkrebs bekam, begann sie, ihre Erlebnisse niederzuschreiben. Ihr Buch "Solange ihr mein Lied hört" geht unter die Haut, denn es zeigt noch deutlicher, wie schwer es für Helena war, mit der Krankheit zu leben - und auch für ihre Familie, die in dem Buch häufig vorkommt. "Meine Mutter hatte für mich einen kleinen Hund gehäkelt, einen Glücksbringer, einen Freund und Begleiter. Ich sagte zu ihr, dass ich mir vorgestellt habe, wie dieser auf meinem Grab steht. Meine Mutter wirkte sehr traurig. Sie sagte, dass sie mich so liebt und furchtbare Angst hat, mich zu verlieren. Dann hat sie mich lange umarmt", heißt es in einem Auszug, den die Bild-Zeitung schon veröffentlichte.

Doch auch den Promis geht das Schicksal der 21-Jährigen nahe. Besonders hart trifft es Sarah Connor, die dem verstorbenen Mädchen bei einem Konzert ihren Song "Wie schön Du bist", den die zwei einst gemeinsam aufnahmen, widmete. Dabei war die Sängerin selbst so berührt, dass sie in Tränen ausbrach und ihr die Stimme versagte.