Bruce SPRINGSTEEN

Auch Adele kommt nicht

Springsteen lässt Wien-Gig platzen

Heißes Konzertjahr, aber die Größten fehlen: Nach Adele storniert Springsteen.

22 Europa-Konzerte, aber keine The River-Show für Wien! Nach wochenlangen Verhandlungen ließ Bruce Springsteen nun sein für 7. Juli geplantes Österreich-Konzert platzen. Dafür waren sowohl das Wiener Ernst-Happel-Stadion, wo der Boss zuletzt 2012 fast vier Stunden lang rockte, und der Red Bull Ring in Spielberg reserviert.

Stopp. Doch Springsteen ließ gestern alle Kalkulationen dafür stoppen.

Die River-Tour, die erstmals das 1980er-Kultalbum im voller Länge liefert und seit Jänner schon über 200.000 Fans in den USA begeisterte, rockt nun an Österreich vorbei. Heimischen Boss-Fans bleibt somit nur die Reise nach München (17. Juni), Berlin (19. Juni) oder Mailand (5. Juli).

Von Adele bis Coldplay. Springsteen ist aber nicht der einzige Superstar, der heuer Österreich meidet: Auch Adele, Queen-Star ­Brian May, Coldplay und ­Beyoncé treten anno 2016 nicht bei uns auf.