Comet 2011

Musik-Preis

Viva spart sich auch 2013 Comet-Verleihung

Auch im Jahr 2013 werden in Deutschland keine "Cometen" vergeben.

Schon im Vorjahr hatte der deutsche Musik-TV-Sender "Viva" die bis dato alljährlich stattfindende Verleihung seiner Musikpreise, die "Comet"-Gala, abgesagt. Als Begründung gab man damals an, dass man die Blicke eher auf die "MTV European Music Awards" richte und somit kein Platz für eine zwei Musik-Preisverleihung sei. Nun soll es, wie der Nachrichtendienst "Dwdl.de" mitteilte, auch heuer keine "Comet"-Vergabe geben.

Musik-TV verliert
In den letzten Jahren mussten die klassischen Musik-TV-Sender einen klaren Trend zur Kenntnis nehmen, nämlich, dass sie an Bedeutung verlieren. Das gilt nun auch für "Viva". Von 1995 bis inklusive 2011 wurden jährlich die "Cometen" an die besten Musiker vergeben. Im Jahr 2012 folgte dann die erste Absage des Preises. Auch heuer soll keine Gala stattfinden. Die Konkurrenz, damit meint der Sender die " MTV European Music Awards" (EMAs), sei zu groß.

Klare Worte
"Die EMAs zählen zu den ganz besonderen Highlights von Viva. Da der für Herbst geplante Comet zeitlich mit den MTV Europe Music Awards kollidiert, die in diesem Jahr am 10. November in Amsterdam stattfinden, muss der Comet 2013 leider entfallen", erklärte Mattias Behrer, SVP & General Manager Youth & Music North, gegenüber dem Medienmagazin Dwld.de. "Der Sender wird sich auf ein großes TV-Event konzentrieren", fügte er noch hinzu. Ob es jemals noch eine "Comet"-Verleihung geben wird, wollte Behrer nicht kommentiert. Die Zukunft dieses Musikpreises steht damit in den Sternen.

Diashow: Die Musik-Highlights des Jahres 2013

Die Musik-Highlights des Jahres 2013

×