Walk of The Earth

Walk Off The Earth

YouTube-Wunder bekommt Plattenvertrag

Die kanadische Indie-Rock-Band stürmte YouTube und wird nun belohnt.

Genau sieben Jahre liegt es nun schon zurück, dass die kanadische Indie-Rock-Band "Walk Off The Earth"  in Burlington gegründet wurde. Bis vor kurzem waren die 5 Musiker, Ryan Marshall, Gianni Nicassio, Mike Taylor, Joel Cassady und Sarah Blackwood eher ein unbeschriebenes Blatt in der Musik-Szene. Das hat sich aber alles mit einem YouTube-Video schlagartig geändert. Nun sind sie richtige Stars und haben einen Plattenvertrag mit Sony in der Tasche.

Hier das Erfolgs-Video

Dank YouTube weltweit bekannt
Bis vor kurzem kannte die fünf Kanadier noch fast niemand. Ein kleiner Clip auf dem Videoportal hat das Leben der Musiker aber beträchtlich geändert. Denn heuer beschlossen die fünf Indie-Rocker eine Coverversion von Gotyes "Somebody That I Used To Know" auf YouTube zu stellen und hofften damit ein bisschen mehr Bekanntheit dadurch zu erlangen. Die Rechnung ging auf. Binnen 2 Wochen verbuchte ihr außergewöhnliches Video bereits 35 Millionen Aufrufe. Der derzeitige Stand liegt bei 80.529.000 Klicks (Stand 29.März). Für diese reife Leistung wurden die Ausnahmekünstler nun belohnt. Der Musik-Konzern Sony entschloss sich kurzerhand die Kanadier künftig begleiten zu wollen und schloss mit ihnen einen Plattenvertrag ab. 

Fünf Musiker - Eine Gitarre
Das Erfolgsrezept von "Walk Off The Earth" ist ganz einfache: Man nehme fünf gute Musiker und eine Gitarre und lasse sie allesamt auf ihr gleichzeitig musizieren. Ganz recht, die Kanadier kommen mit einer einzigen Gitarre ganz gut aus und dass was dabei rauskommt ist sensationell. Aber sie spielen nicht nur zu Fünft auf einer Gitarre, sondern performen auch wie gewöhnliche Bands auf der Bühne. Ihr Stil geht in die Richtung Indie-Rock mit eigenem Schuss Reggae und einer starken Gitarre, versteht sich. Alle Fans des YouTube Wunders können schon einmal gespannt sein, auf ihr erster große Album, dass sie dann weltweit auf den Markt bringen werden.