Kastelruther Spatzen

Alles nur Fake

Kastelruther Spatzen können nicht musizieren

Schwindel: Ihr eigener Produzent hat die Volksmusik-Stars verpfiffen.

Es ist der wohl größte Schwindel in der volkstümlichen Musik-Welt, der nun bekannt wurde. Im Konkreten geht es um die millionenschwere Schlager-Band "Die Kastelruther Spatzen. Sie sollen in den letzten 30 Jahren auf keiner CD selbst musiziert haben. Das geht nun aus einem Bericht der deutschen Bild Zeitung hervor.

Vom Produzenten verpfiffen
Diese Behauptung wurde nicht von Quellen aus dem Umfeld der Musiker aufgestellt, sondern von ihrem eigenen Produzenten. Denn jetzt bricht Walter Widemair in einem Bild Interview mit dem Schweigen und schildert schonungslos die Wahrheit, die hinter den Erfolgsmusikanten steckt. "Der Erfolg der Band ist auf einem Riesenschwindel aufgebaut“, behaupte er im Gespräch. "Nur die Stimme von Sänger Norbert Rier ist echt. Sonst nichts“, erklärt der Produzent weiter.

Kastelruther Spatzen die "Milli Vanilli" der Volksmusik
Genauso wie das Pop-Duo "Milli Vanilli" sollen die Herrschaften aus den Bergen ihre Fans vorgeführt und mit falschen Klängen getäuscht haben. "Ich habe den Betrug immer für mich behalten, aber ich kann nicht länger mit dieser Lüge leben“, so Widemair. „Der Erfolg der Spatzen, ihre Gold- und Platin-Auszeichnungen, die 13 Echos - Alles ist erschwindelt. Auf die Frage wer nun wirklich auf den diversen Erfolgs-CDs zu hören sei, wenn schon nicht die Spatzen selber muszierten antwortete der Produzent wie folgt: "Das waren hervorragende Studiomusiker. Ich selbst habe von Beginn an Trompete geblasen, der Gitarrist von Howard Carpendale und der Schlagzeuger der ‚Söhne Mannheims‘ waren auch mal dabei. Aber niemals einer von diesen Bierzeltmusikanten, die sich Spatzen nennen.“  Das wird den zahlreichen Fans sicher nicht schmecken. Wie sie auf diesen Skandal reagieren werden ist noch unklar, entäuscht dürften sie auf alle Fälle sein.

Sehen Sie hier einen der zahlreichen Playback-Auftritte:

Diashow: Die Pop-Download-Champs seit 2005

Rihanna belegt mit 47,571 Mio. Downloads seit 2005 den Platz eins.

Auf Nummer zwei liegen die Black eyed Peas mit 42,405 Mio. Downloads.

Der amerikanische Rapper Eminem rangiert auf Position drei mit 42,29 Mio Downloads.

Lady Gaga bekleidet den Rang vier im Download-Ranking mit 42,078 Mio Downloads.

Die Country-Sängerin Taylor Swift rangiert auf Platz fünf mit 41,821 Mio Downloads.

Die Pop-Prinzessin Katy Perry logiert auf Position sechs mit 37,62 Mio. Downloads.

Lil Wayne schafft es mit 36,788 Mio. Downloads auf Platz sieben.


Beyonce rangiert mit 30,439 Mio. Downloads auf Platz acht.

Kayne West reiht sich mit 30,242 Mio. Downloads auf die Neun.

Das einstige Pop-Prinzesschen Britney Spears rundet die Top Ten ab mit 28,665 Mio. Downloads.