Andreas Gabalier

Sensation

Schlager-Stars erobern CD-Charts

In den neuen CD-Charts führen die Seer vor Gabalier, Amigos, Brunner und Beatrice Egli.

Eigentlich müsste Ö3 sein Programm heute radikal ändern – oder den Sender zusperren.

Denn in der neu erscheinenden Ö3-Top-40-Chartliste befinden sich auf den ersten fünf Plätzen nur CDs, die auf Ö3 unter Garantie nicht gespielt werden: Die Seer (Dahoam) erobern Platz 1 der Austro-Charts vor Andreas Gabalier (Home Sweet Home) und den Amigos (Im Herzen jung).

Tatsächlich sind die neuen Ö3-Charts dieser Woche eine Sensation, denn noch nie waren die Austria-Top-40, in denen normalerweise Pink, Lady Gaga oder Robbie Williams dominieren, so fest in der Hand von Schlager und Volksmusik. Die ersten fünf (!) Plätze der heute erscheinenden Charts sind von Schlager-Stars besetzt – neben Seer, Gabalier und Amigos erweisen sich auch Charly Brunner &, Simone und Beatrice Egli als Topseller der Nation.

Danach folgt deutschsprachiger Pop. Erst ab Rang acht finden sich die ersten englischsprachigen Stars.

Treue
„Das Schlager-Publikum ist das treuste. Die liken ihre Stars nicht nur auf Facebook, sondern kaufen auch wirklich noch CDs“, erklärt Chart-Experte Andy Zahradnik das nicht neue, aber in dieser Form doch beeindruckende Chart-Phänomen.

20 Schlager-Stars in den Charts, doch Ö3 hört weg
Während Ö3 weiterhin selbst die Granden, wie Seer oder Gabalier, komplett boykottiert, setzen die Regionalradios und der ORF auf die volle Schlager-Power: Samstag um 21 Uhr gibt’s auf ORF 2 die Starnacht am Wörthersee mit den Chartstürmern Seer, Beatrice Egli, Helene Fischer – Medienexperten erwarten an die 700.000 Zuseher.

Live is Life
Grundstock für die Millionenverkäufe sind die vielen Konzerte der lange als Schnulzenheinis verschrienen Schlager-Stars.

Andreas Gabalier ist ab 26. September auf großer Europatournee: Er spielt 29 Konzerte. Die Seer haben für ihr traditionelles Open Air am Grundlsee schon über 20.000 Tickets verkauft. Und Hansi Hinterseer spielt mit neuer CD Heut’ ist Dein Tag 2014 gleich 40 Mal auf!

Heimat
Das Erfolgsgeheimnis der Szene ist für Seer und Gabalier klar: „Wir geben Österreich ein Stück musikalischer Heimat zurück. Denn auf Ö3 wird diese Musik, die ganz offensichtlich die Fans bewegt, ja nicht gespielt. Da müssen die Leute ja zu unseren Konzerten gehen!“

Diashow: Die Pop-Download-Champs seit 2005

Rihanna belegt mit 47,571 Mio. Downloads seit 2005 den Platz eins.

Auf Nummer zwei liegen die Black eyed Peas mit 42,405 Mio. Downloads.

Der amerikanische Rapper Eminem rangiert auf Position drei mit 42,29 Mio Downloads.

Lady Gaga bekleidet den Rang vier im Download-Ranking mit 42,078 Mio Downloads.

Die Country-Sängerin Taylor Swift rangiert auf Platz fünf mit 41,821 Mio Downloads.

Die Pop-Prinzessin Katy Perry logiert auf Position sechs mit 37,62 Mio. Downloads.

Lil Wayne schafft es mit 36,788 Mio. Downloads auf Platz sieben.


Beyonce rangiert mit 30,439 Mio. Downloads auf Platz acht.

Kayne West reiht sich mit 30,242 Mio. Downloads auf die Neun.

Das einstige Pop-Prinzesschen Britney Spears rundet die Top Ten ab mit 28,665 Mio. Downloads.