10 Fakten

Was Sie über die Nockis wissen sollten

.

Das Nockalm Quintett wurde 1982 von Gottfried Würcher, Wilfried Wiederschwinger, Dietmar Zwischenberger, Heinz Zwatz und Rudi Schellander gegründet.

Der Name Nockalm Quintett wurde von der kärntnerischen Heimat der Musiker und der Nockalm inspiriert.

1990 verließ Schellander die Band. Er wurde durch Edmund Wallensteiner ersetzt.

1999 trennte sich schließlich auch Heinz Zwatz von der Gruppe. Seinen Platz nahmen Markus Holzer und Arnd Herröder ein. Siegfried Willmann machte 2005 die Band komplett. Obwohl man nun zu siebt war, beschloss man, das "Quintett" im Namen beizubehalten.

34 Alben hat die Schlager- und Volksmusikband bisher veröffentlicht. "Die kleine Insel Zärtlichkeit" war 2003 das erste Album, das Platz eins der österreichischen Charts erreichte. Insgesamt hielt es sich 17 Wochen in den Charts.

Nach drei eher mittelmäßig ausgefallenen Teilnahmen am Grand Prix der Volksmusik in den Jahren 1991, 1992 und 1993, konnten sie schließlich im Jahr 2002 endlich den ersten Platz für sich gewinnen.

Die Nockis, wie sie von ihren Fans liebevoll genannt werden, engagieren sich auch sozial. Um Menschen zu helfen, die gerade harte Schicksalsschläge hinnehmen mussten, gründeten sie den Nockalm Fond.

Jährlich feiert das Nockalm Quintett mit all seinen Fans und jeder Menge Unterstützung von den Großen des Schlagerzirkus das Nockalm Fest in Millstatt.

Bisher wurden die Nockis sechsmal für einen Amadeus Austrian Music Award nominiert. Gewinnen konnten sie ihn aber noch nie. 

Gottfried Würcher, der Sänger der Band, gewann im Jahr 2001 zusammen mit Norbert Rier von den Kastelruther Spatzen und Markus Wolfahrt von Die Klostertaler die Krone der Volksmusik.