Pärchen vor einem grünen Haus

Zuhause Geld sparen und die Umwelt schonen

4 Tipps für ein ressourcenschonendes Zuhause

Es gibt viele kleine Dinge, die man im eigenen Haushalt verändern kann, um die Umwelt zu schützen. Hier sind 4 einfache und sinnvolle Tipps für den Umweltschutz zuhause! 

Die folgenden vier Tipps sollen ein paar Ideen liefern, wie man die Umwelt schonen und gleichzeitig Geld sparen kann!

Richtig heizen und lüften

Die Heizung ist der größte Energiefresser in Privathaushalten, daher ist es nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Brieftasche gut, wenn man richtig heizt. Die Raumtemperatur um ein Grad Celsius zu senken, spart zirka 200 kg CO2 und 70 € pro Jahr!

© Getty Images
4 Tipps für ein ressourcenschonendes Zuhause
× 4 Tipps für ein ressourcenschonendes Zuhause


Am besten sollte man auch mehrmals am Tag für fünf bis zehn Minuten stoßlüften, auch wenn es draußen kalt ist. Heizluft kann zwar unangenehm sein, doch heizen und gleichzeitig Fenster kippen ist ein absolutes No-Go! Im Sommer am besten nachts gut durchlüften und am Vormittag die Fenstern, Jalousien und Vorhänge schließen, um die warme Luft draußen zu halten.

 

Abgelaufene Lebensmittel verwenden

Es heißt auf den Packungen ja „mindestens haltbar bis“ und nicht „sofort tödlich ab“. Nur weil das Mindeshaltbarkeitsdatum überschritten ist, heißt das nicht, dass die Lebensmittel ungenießbar sind. Durch moderne Technologien wie Pasteurisieren sind die meisten Lebensmittel weit über ihr „Ablaufdatum“ hinaus haltbar und genießbar. Am besten mit allen Sinnen abchecken, ob man das Lebensmittel noch essen möchte.

© Getty Images
Lebensmittel im Mistkübel
× Lebensmittel im Mistkübel


Reinigungsmittel reduzieren oder selber machen

Reinigungsmittel selbst herzustellen oder auf die Rohstoffe von Putzmitteln, wie zum Beispiel Waschsoda, zurückzugreifen, ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern auch für den Menschen. Viele Chemikalien können Hautreizungen hervorrufen und sind schädlich für Wasserorganismen.

© Getty Images
4 Tipps für ein ressourcenschonendes Zuhause
× 4 Tipps für ein ressourcenschonendes Zuhause

Backpulver oder Waschsoda kann einfach zum Reinigen verwendet werden. Einfach auf die zu reinigende Stelle auftragen, zum Beispiel im Backofen, mit ein bisschen Wasser besprühen und mit einem Schwamm abreiben. Essig hilft besonders gegen Kalkablagerungen und ist auch sonst ein richtiges Putzwunder!

© Getty Images
4 Tipps für ein ressourcenschonendes Zuhause
× 4 Tipps für ein ressourcenschonendes Zuhause

Wenn Sie keine Lust haben Putzmittel selbst herzustellen, sollten Sie bei gekauften trotzdem auf öko zertifizierte umsteigen. Auch Spezialreiniger sind meist ein Verkaufsgag, damit Sie noch mehr unnötige und teure Reinigungsmittel kaufen. Mikrowellenreiniger ist zum Beispiel ein Spezialreiniger, der nicht notwendig ist, Sie können ganz normalen Allzweck- oder Küchenreiniger verwenden.

 

Weniger Strom verbrauchen

Abschalten statt Stand-by: Das ist die Devise. Den Laptop herunterfahren statt zuklappen, den Fernseher sogar ausstecken bevor man schlafen geht, sind einfache Maßnahmen mit denen man Strom und Geld sparen kann. Wenn Ihnen das mit dem Ausstecken ein bisschen zu anstrengend ist, dann stecken Sie Ihre Elektrogeräte in schaltbare Steckdosenleisten.

© Getty Images
4 Tipps für ein ressourcenschonendes Zuhause
× 4 Tipps für ein ressourcenschonendes Zuhause

Mit einem Klicken des roten Kippschalters können Sie somit gleich mehrere Geräte gleichzeitig vom Netz nehmen.
Auch die Bildschirmhelligkeit von Computern, Laptops und Co. zu reduzieren, ist eine unfassbar einfache Methode, um Strom zu sparen.