Wie klimaschädlich ist Online- Shopping?

Shopping vom Sofa

Wie klimaschädlich ist Online- Shopping?

Der Onlinehandel boomt – doch wie umweltfreundlich ist Online- Shopping? Wir erklären Ihnen, warum Internet Bestellungen dem Klima schaden und wie sie Online- Shopping nachhaltiger gestalten können.  

Es entsteht Müll

Durch Verpackungen und Pakete wird eine Menge vermeidbarer Müll produziert. Viele Händler sind zwar schon umgestiegen und verwenden keine Plastiktüten mehr, dennoch gibt es immer noch einige Anbieter, die jedes Produkt einzeln in Plastik verpacken. Vor allem Plastik kann sehr schwer abgebaut werden und vermüllt unsere Umwelt.


Aufwendiger Transport durch kürzere Lieferzeiten

Viele Lieferanten bieten Prime- Zustellungen an, die Lieferung zu Wunsch- Uhrzeiten oder am folgenden Tag ermöglichen. So ein Angebot ist zwar komfortabel, geht aber mit einem enormen logistischen Aufwand einher. Lieferanten müssen Waren schnellstmöglich im ganzen Land verteilen und sind dabei lange nicht so klimafreundlich unterwegs wie sie könnten.


Auslieferungen klappen nicht 

Ein großes Problem an online Bestellungen ist, dass man bei der Auslieferung nicht zu Hause ist und das Paket nicht abgegeben werden kann. Stattdessen muss es weiter herumgefahren werden und erhöht so den Spritverbrauch des Postautos. Außerdem muss das Paket danach an der Postzentrale abgeholt werden, was meistens mit dem Auto geschieht.

© getty Images
Wie klimaschädlich ist Online- Shopping?
× Wie klimaschädlich ist Online- Shopping?


Viel wird zurückgeschickt 

Mehr als die Hälfte aller Pakete von Bekleidungsgeschäften wird zurückgeschickt. Verständlich, nicht alles, was man anprobiert passt und gefällt. Dennoch entsteht so nochmals eine enorme Transportlast.
Zudem werden viele Artikel der zurückgeschickten Ware einfach weggeschmissen und vernichtet, denn das kommt dem Händler oft günstiger als die Ware erneut zu überprüfen und zu verpacken.


Das können Sie tun

  • Generell sollten nur die Dinge im Internet bestellt werden, die Sie in Geschäften in Ihrer Umgebung nicht leicht finden.
  • Bestellen Sie nicht einfach mehrere Größen, um dann im Nachhinein zu schauen, welche passt. Orientieren Sie sich an Produktfotos und Größenangaben auf der Website.
  • Fragen Sie Familienmitglieder oder Freunde, ob jemand mit bestellen will. Sammelbestellungen und größere, dafür aber weniger Pakete haben eine bessere Ökobilanz als viele kleine, einzeln verschickte Bestellungen.
  • Wählen Sie den Standard oder Normalversand aus und verzichten Sie auf eine Prime- Lieferung am nächsten Tag. Die Umwelt wird es Ihnen danken.
  • Versuchen Sie beim Liefertermin zu Hause zu sein oder zu regeln, dass das Paket bei einem Nachbarn abgegeben werden kann.
  • Überlegen Sie, wie sie Verpackungskartonagen recyclen können, anstatt sie direkt wegzuschmeißen.