Aareal Bank enttäuscht nach Jahresverlust mit Prognose für 2021

Verlust im Vorjahr bei 90 Mio. Euro, nach 145 Mio. Euro Gewinn

Die drohenden Kreditausfälle durch die Coronakrise haben den Immobilienfinanzierer Aareal Bank 2020 noch tiefer in die roten Zahlen gedrückt als gedacht. Auf die Aktionäre entfiel unter dem Strich ein Verlust von 90 Millionen Euro nach einem Gewinn von 145 Mio. im Vorjahr, wie das im MDax gelistete Geldhaus am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Das Betriebsergebnis lag mit minus 75 Mio. Euro noch tiefer in der Verlustzone als von Analysten nach der Gewinnwarnung vom Jänner im Schnitt erwartet.

Für das neue Jahr rechnet Finanzvorstand Marc Heß zwar mit einem Betriebsgewinn von 100 bis 175 Mio. Euro. Die Risikovorsorge für faule Kredite soll von 344 Millionen im vergangenen Jahr auf 125 bis 200 Mio. Euro sinken. Analysten hatten für das laufende Jahr aber mit einer geringeren Belastung und mehr Gewinn gerechnet. Für 2020 sollen die Aareal-Bank-Aktionäre aber nach einer Nullrunde wie angekündigt wieder eine Dividende von 1,50 Euro erhalten, von denen die Bank in einem ersten Schritt 40 Cent ausschütten will.

Mehr dazu

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten