Achtung zerbrechlich: Europas größte Glaskunstsammlung übersiedelt

Museum Mudac in Lausanne zieht an einen neuen Standort

Seit einigen Monaten bereitet das Museum Mudac im schweizerischen Lausanne seinen Umzug Museumsareal Plateforme 10 vor. Die mit 700 Werken größte Glaskunstsammlung Europas mit ihren voluminösen, schweren oder filigranen Stücken zu transportieren, ist kein leichtes Unterfangen. Das Maison Gaudard, wo sich das Mudac seit 2000 befand, war mit seiner 80 Zentimeter breiten Eingangstür nie als Museum konzipiert worden.

Manche Werke mussten beim Einzug deshalb durch die Fenstertür im obersten Stockwerk gebracht werden. Leihgaben für bestimmte Ausstellungen wurden sogar mit dem Hubschrauber transportiert. Jetzt geht das Ganze wieder retour.

Besonders tückisch ist da der Umzug der "Bulb of Livermore" von Maxime Bondu, die eine der Mudac-Treppen Tag und Nacht beleuchtet und an ihr amerikanisches Vorbild erinnert, das seit mehr als 110 Jahren in einer Feuerwache in Kalifornien ununterbrochen brennt. Am neuen Standort sollen die Arbeiten dann allesamt hoffentlich unbeschadet ab 2022 wieder zu sehen sein.

(S E R V I C E - www.mudac.ch)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten