APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K

Armenien setzt in Konflikt um Berg-Karabach auf Russland

Stepanakert - Im Konflikt um die umkämpfte Südkaukasusregion Berg-Karabach setzt Armenien im Fall einer weiteren Eskalation auf Russland als Schutzmacht. Der russische Militärstützpunkt in Gjumri sei der wichtigste Sicherheitsfaktor in der Region, sagte der armenische Botschafter in Moskau, Wardan Toganjan, der Agentur Interfax. Am Dienstag soll sich der UNO-Sicherheitsrat in einer Dringlichkeitssitzung mit dem Konflikt befassen.

Waldbrände in Kalifornien - Mindestens drei Tote

Santa Rosa - Zwei seit Sonntag wütende Waldbrände haben im Norden des US-Staates Kalifornien Menschenleben gefordert und Zehntausende Bewohner zur Flucht gezwungen. Mindestens drei Menschen seien beim sogenannten Zogg Fire im Norden Kaliforniens gestorben, teilte die Behörde Cal Fire am Montagabend mit. Sie seien südwestlich der Stadt Redding in den sich schnell fortbewegenden Flammen ums Leben gekommen, zitierte die Zeitung "Los Angeles Times" den zuständigen Sheriff Eric Magrini.

Krainer zeigt Blümel, Löger und Schmid an

Wien - Der SPÖ-Fraktionsführer im U-Ausschuss, Jan Krainer, bringt unter anderem gegen Finanzminister Gernot Blümel, dessen Vorgänger Hartwig Löger (beide ÖVP) und Öbag-Chef Thomas Schmid sowie gegen Ex-Novomatic-Chef Harald Neumann eine Anzeige wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs, der Falschaussage und der Bestechlichkeit ein. Grund ist ein vermuteter Deal zwischen dem ÖVP-geführten Finanzministerium und der Novomatic im Vorfeld einer Casag-Hauptversammlung im Juni 2018.

"Rebellen"-Lager am Michaelerplatz geräumt, Demo geht weiter

Wien - Das Zeltlager der Umweltbewegung Extinction Rebellion (XR) am Wiener Michaelerplatz ist Dienstagfrüh geräumt worden. Die Polizei schritt ein, weil die Aktion zuletzt keinen Manifestationscharakter mehr gehabt habe, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich der APA. Während die Unterschlupfe, in denen seit Sonntag mitten in der Innenstadt campiert worden war, verschwanden, blieben etliche Aktivisten an Ort und Stelle, Reden und Gesänge wurden wieder angestimmt.

Einweghandschuhe werden teurer und schwerer zu finden

Berlin/Wien - In der zunehmenden Sorge um die Coronakrise sind Einweghandschuhe für Pfleger und Rettungskräfte teurer geworden. Außerdem tun sich Spätentschlossene schwer, entsprechende Produkte zu finden. Auslöser für diese Entwicklung ist aber weniger ein akut besonders hoher Bedarf, sondern das Auffüllen der Lager in Krankenhäusern oder Rettungsorganisationen, schätzt Austromed-Geschäftsführer Philipp Lindinger. Für den absehbaren Bedarf sollten aber genug Handschuhe vorhanden sein.

Wifo-Chef Badelt erwartet drastische Folgen für Arbeitsmarkt

Wien - Wifo-Chef Christoph Badelt rechnet damit, dass die Coronakrise drastische Folgen für den Arbeitsmarkt hat. Vor allem, wenn die Zahl der Langzeitarbeitslosen schnell ansteigt. Er hoffe zunächst dennoch, dass Österreich nicht auf eine halbe Million Arbeitslose komme - "aber sicher ist es natürlich nicht", wie er am Dienstag im Ö1-"Morgenjournal" sagte. Dass die Coronahilfen auch zu einer Verschleppung von Insolvenzen geführt haben, ist für ihn "durchaus denkbar".

Macron bei weißrussischer Oppositionsführerin Tichanowskaja

Vilnius - Der französische Präsident Emmanuel Macron ist am Dienstag mit der weißrussischen Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja zusammengetroffen. Wie litauische Medien berichteten, fand das Treffen in Vilnius statt. Tichanowskaja werde Macron um eine Vermittlung im Konflikt mit dem Ziel einer Neuaustragung der weißrussischen Präsidentenwahlen noch im heurigen Jahr ersuchen, teilte ein Sprecher der Oppositionsführerin mit.

"Versprechen für die Natur" von Staats- und Regierungschefs

New York - Staats- und Regierungschefs aus mehr als 60 Ländern, darunter Bundespräsident Alexander Van der Bellen, haben mit einer gemeinsamen Erklärung ihre Absicht unterstrichen, sich stärker für den Erhalt der weltweiten biologischen Vielfalt einzusetzen. Sie verabschiedeten am Montag (Ortszeit) in New York am Rande der UNO-Generaldebatte gemeinsam ein sogenanntes "Versprechen für die Natur". Unter anderem sollen unregulierte Fischerei und Wilderei gestoppt werden.

Die Auswahl der Meldungen für diesen Nachrichtenüberblick erfolgte automatisch.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten