Christine Nöstlingers "Geschichten vom Franz" werden verfilmt

Deutsches Projekt von Autorin Sarah Wassermair und Regisseur Johannes Schmid soll mit 500.000 Euro gefördert werden

Die deutsche Bundesregierung will die Entstehung mehrerer Kinderfilme mit mehr als zwei Millionen Euro fördern. Dazu gehört die Verfilmung der "Geschichten vom Franz" der 2018 gestorbenen Wiener Kinder- und Jugendbuchautorin Christine Nöstlinger. Das Projekt von Autorin Sarah Wassermair und Regisseur Johannes Schmid soll 500.000 Euro bekommen, wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Gefördert werden insgesamt sieben Projekte, darunter der Animationsfilm "Der letzte Sänger der Wale" und die Fortsetzung "Mein Lotta-Leben 2".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten