Corona - Mehr Infizierte in Tirol, aber weniger Südafrika-Fälle

Weniger Intensivpatienten - Weiter zweitniedrigste Sieben-Tages-Inzidenz aller Bundesländer

---------------------------------------------------------------------
AKTUALISIERUNGS-HINWEIS
Neu: AGES-Information zu Inzidenz (2. Absatz)
---------------------------------------------------------------------

In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten etwas angestiegen: Mit Stand Dienstagmittag waren 1.002 Personen mit dem Virus infiziert - 147 Neuinfektionen standen 88 weitere Genesene gegenüber. Weniger aktiv Positive gab es hingegen erneut bei den bestätigten Südafrika-Fällen und Verdachtsfällen: Die Zahl sank innerhalb von 24 Stunden von 109 auf 98, innerhalb einer Woche von 142 auf 98. Von Montag auf Dienstag kamen sieben weitere Südafrika-Verdachtsfälle hinzu.

Tirol wies unterdessen laut AGES mit 83,7 nach wie vor die zweitniedrigste Sieben-Tages-Inzidenz aller Bundesländer auf. "Führend" ist nach wie vor Vorarlberg mit 64,0. Hinter Tirol folgte mit Respektabstand Oberösterreich mit 112,9.

Positiv entwickelte sich weiter die Lage auf den Tiroler Intensivstationen: 19 Corona-Patienten mussten dort noch behandelt werden, um einer weniger als am Tag zuvor. Insgesamt befanden sich 87 Infizierte in Spitalsbehandlung (plus fünf).

Die meisten aktiv Positiven wies nach wie vor der Bezirk Schwaz mit 232 auf, gefolgt vom Bezirk Innsbruck-Land mit 147 und dem Bezirk Kufstein mit 131. Im Bundesland wurden bis dato 560.682 Testungen durchgeführt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten