Corona - Zahl der Todesfälle in Belgien über 20.000

Großflächige Impfungen begonnen

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus hat in Belgien die Marke von 20.000 überschritten. Das berichtete die Nachrichtenagentur Belga am Sonntag unter Berufung auf Zahlen der nationalen Gesundheitsbehörde Sciensano.

Demnach beklagte das Land zwischen 31. Dezember und dem 6. Jänner im Schnitt 58,4 Tote pro Tag mit Bezug zu Covid-19. Das entspreche einem Rückgang um 15 Prozent. Belgien mit seinen rund 11,5 Millionen Einwohnern hatte im Herbst zeitweise pro Kopf die höchsten Corona-Infektionszahlen in Europa. Täglich wurden 15 000 neue Fälle oder mehr verzeichnet.

Strikte Beschränkungen haben die Ausbreitung gebremst. Bis heute gelten zwischen Mitternacht und 5.00 Uhr strenge Ausgangsbeschränkungen. Zuletzt registrierte das Land durchschnittlich rund 1.777 neue Ansteckungen pro Tag, wie Sciensano mitteilte. Das entspreche einem Anstieg um rund elf Prozent im Vergleich zur Vorwoche. In den vergangenen 14 Tagen wurden 206 Fälle auf 100.000 Einwohner verzeichnet.

Anfang der Woche hatte Belgien großflächig mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen, nach einer vorherigen Testphase. Jede Woche sollen laut Belga rund 87.000 Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer an Menschen im Land verabreicht werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten