Coronavirus - Kärnten erhöht Spitalskapazitäten

Zuwächse an Covid-Patienten auch in der Steiermark und Oberösterreich

In Kärnten werden aufgrund einer Zunahme an Covid-Patienten die Spitalskapazitäten erhöht. Statt zuvor gemeldeten 100 verfügbaren Normalbetten sollen mit spätestens Montag 133 zur Verfügung stehen bzw. innerhalb weniger Tage freigemacht werden können. Bei den Intensivbetten hat Kärnten 40 Betten an die AGES gemeldet.

Der für den Intensivbereich zuständige Primar Rudolf Likar präzisierte am Freitag gegenüber der APA, dass man ab sieben Intensivpatienten am Klinikum Klagenfurt bzw. zehn über die Kärntner Spitäler verteilt, beginnen müsse, andere Eingriffe zu verschieben, um Plätze für Coronavirus-Kranke zu schaffen. Mit Stand Freitagfrüh waren in Kärnten 77 Covid-Patienten im Spital, sechs von ihnen brauchten eine intensivmedizinische Behandlung.

In der Steiermark hält die Steiermärkische Krankenanstaltgesellschaft (KAGes) an ihren Standorten insgesamt 488 Normal- und 101 Intensivpflegebetten für Covid-Patienten bereit. Am Freitag (Stand 7.00 Uhr) waren 246 Allgemein- und 36 Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt, wie die KAGes auf APA-Anfrage mitteilte. Am Dienstag, 27. Oktober mit Stand 7.00 Uhr waren es noch 194 Allgemein- und 31 Intensivbetten, die mit Coronaviruspatienten besetzt gewesen sind.

In Oberösterreich waren am Freitag von knapp 7.500 Normalbetten 369 mit Covid-Patienten belegt und 2.229 frei. Von den 243 Intensivbetten waren aktuell 31 mit Corona-Patienten belegt, 63 noch frei. Wobei die freien Kapazitäten in beiden Fällen nicht exklusiv für Covid-19-Fälle zur Verfügung stehen, sondern für alle, die ein Spitals- oder Intensivbett brauchen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten