Coronavirus - Kritiker rufen zu Kundgebung am Wiener Heldenplatz auf

Polizei: für bis zu 15.000 Teilnehmern angemeldet - Dazu weitere Aktionen der Kritiker - Straßenparty als Gegenveranstaltung

Nach der heftig umstrittenen Demo am vergangenen Montag in der Wiener Innenstadt haben Kritiker der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie zu weiteren Kundgebungen aufgerufen. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger wird die größte Veranstaltung eine Standkundgebung am Heldenplatz sein, die für 15.000 Teilnehmer von 12.00 bis 18-30 Uhr angemeldet ist. Die Kundgebung ist auch genehmigt.

Danach haben die selben Gruppen eine Lichterfahrt um den Ring und einen Marsch vom Heldenplatz zum Burgtheater und wieder zurück über den Ballhausplatz angemeldet. Zwei kleinere Kundgebungen wurden ebenfalls angemeldet.

Am Maria-Theresien-Platz gibt es eine Straßenparty als Gegenveranstaltung zu den Corona-Kritikern, die von 15.00 bis 22.00 Uhr angesetzt ist. Diese Kundgebung ist für etwa 500 Teilnehmer angemeldet.

"Die Versammlungen werden von uns begleitet", sagte Eidenberger. Teilnehmer müssten damit rechnen, "dass seitens der Exekutive eingeschritten wird", wenn es zu Gesetzesübertretungen kommt. Die Polizei hat mehrere hundert Beamte im Einsatz.

Neben den bereits beschriebenen Versammlungen gibt es am Samstag weitere Demos: "Insgesamt gibt es 58 angezeigte Veranstaltungen in Wien, ein typischer Samstag", resümierte der Polizeisprecher.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten