Dating-App Bumble vor IPO - Noch Probleme bei Finanzberichterstattung

Probleme bei der internen Kontrolle der Finanzberichterstattung eingeräumt - Mitbewerber von Tinder und Facebook Dating

Die vor dem Börsengang stehende Dating-App hat Probleme bei der internen Kontrolle seiner Finanzberichterstattung eingeräumt. Man arbeite daran, die Probleme zu beheben, erklärte das vom Investment-Riesen Blackstone kontrollierte Unternehmen am Freitag in einer aufsichtsrechtlichen Mitteilung ihren Börsengang vor.

Für die ersten neun Monate 2020 wies das Unternehmen, das mit Tinder und dem Datingangebot von Facebook konkurriert, einen Nettoverlust von 84,1 Mio. Dollar (69,4 Mio. Euro) aus, verglichen mit 68,6 Mio. Gewinn ein Jahr zuvor. Die Bewertung des Unternehmens für den Börsengang soll früheren Berichten zufolge zwischen sechs und acht Mrd. Dollar liegen.

Mehr dazu

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten