Deutsche-Telekom-Tochter trennt sich von Festnetzgeschäft in Rumänien

OTE gibt Mehrheit an Telekom Romania Communications ab

Die Deutsche Telekom verkauft ihr Festnetzgeschäft in Rumänien. Die Griechenland-Tochter der Telekom, OTE, gibt die Mehrheit an Telekom Romania Communications ab. Der ehemalige französische Staatsmonopolist Orange habe zugestimmt, eine Beteiligung von 54 Prozent an Telekom Romania zu erwerben, teilte OTE am Montag mit.

Der gesamte Firmenwert der Rumänien-Sparte, die rund fünf Millionen Kunden zählt und im vergangenen Jahr 622 Millionen Euro erwirtschaftete, liege bei 497 Millionen Euro. Demnach zahlt der französische Branchenprimus OTE 268 Millionen Euro für den Mehrheitsanteil an Rumäniens Nummer zwei. Der Deal soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 über die Bühne gehen.

OTE behält über den Mobilfunker Telekom Romania Mobile Communications ein Bein im rumänischen Markt. Die Trennung von der Festnetzsparte bezeichnete OTE-Chef Michael Tsamaz als strategische Entscheidung in Anbetracht der eigenen Wachstumspläne. OTE gehört zu 46 Prozent der Deutschen Telekom und wird von dem Bonner Dax-Konzern konsolidiert, der am Donnerstag seine Quartalszahlen vorlegt. Das Unternehmen befindet sich gerade mitten im 5G-Netzaufbau.

Mehr dazu

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten