Devisen Wien (Nachmittag): Euro nach US-Daten bei 1,1704 Dollar

US-Konjunkturnachrichten im Fokus

Der Euro hat sich am Mittwochnachmittag bei der Marke von 1,17 US-Dollar gezeigt. Zuletzt stand er bei 1,1704 Dollar, nachdem er der in Früh noch mit 1,1729 Dollar gehandelt worden war.

Im Blickfeld standen am Devisenmarkt die jüngsten US-Konjunkturnachrichten. Diese lösten beim Euro-Dollar-Kurs aber keinen klaren Richtungsentscheid aus. Die Beschäftigung in der US-Privatwirtschaft ist im September deutlich stärker als im Vormonat gestiegen. Die Zahl der Beschäftigten habe im Monatsvergleich um 749.000 zugelegt, teilte der Arbeitsmarktdienstleister ADP in Washington mit. Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Zuwachs um 649.000 gerechnet.

Zudem ist die Wirtschaft der USA im zweiten Quartal etwas weniger drastisch eingebrochen als bisher bekannt. Wie das Handelsministerium in Washington mitteilte, lag die Wirtschaftsleistung im zweiten Vierteljahr annualisiert 31,4 Prozent niedriger als im Vorquartal. In einer vorherigen Schätzung war ein auf das Jahr hochgerechneter Einbruch um 31,7 Prozent ermittelt worden. Die Corona-Krise hat die US-Wirtschaft dennoch drastisch in Mitleidenschaft gezogen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten