Drei wertvolle Salzburger Münzen auf dem Weg nach Asien verschwunden

Historische Goldstücke haben Wert von mehr als 100.000 Euro

Drei wertvolle historische Münzen sind offenbar auf dem Weg von Salzburg nach Asien verschwunden. Ein Flachgauer hatte die Münzen am 21. September über eine Spedition verschickt. Auf dem Transport sind die Goldmünzen, die in Summe einen niedrigen sechsstelligen Betrag wert sind, verschwunden und bis dato nicht mehr aufgetaucht, teilte die Polizei Salzburg am Dienstag mit. Weitere Erhebungen seien noch erforderlich.

Das Bundeskriminalamt hat die wertvollen Münzen zur Fahndung ausgeschrieben. Auf einer Münze aus dem Jahr 1668 sind die Salzburger Landes-Heiligen Rupert und Virgil abgebildet. Auf der zweiten aus dem Jahr 1682 sind fünf Figuren, darunter der Heilige Martin, zu sehen. Auf dem dritten Goldstück ist der Salzburger Fürsterzbischof Franz Anton Harrach abgebildet, sie stammt aus dem Jahr seines Amtsantritts in Salzburg 1709.

(S E R V I C E: Bilder der verschwundenen Münzen sind im Internet auf der Fahndungsseite des Bundeskriminalamts nach Kunst- und Wertgegenständen einsehbar)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten