Eisschnelllauf: Herzog bei Weltcup um WM-Motivation in Podest-Form

"Wäre ein Fingerzeig" - Neben EM-Zwölften Odor rot-weiß-rotes Debütanten-Trio in Heerenveen dabei - Danzig-EM als Saison-Auftakt im Short-Track ebenso mit ÖESV-Quintett und Staffel-Premiere

Nach Rang sechs bei den Vierkampf-Europameisterschaften der Sprinterinnen stellen die beiden ebenfalls in Heerenveen anstehenden Eisschnelllauf-Weltcups für Vanessa Herzog auch eine Vorbereitung auf die Februar-WM dar. Der Tiroler Allround-EM-Zwölfte Gabriel Odor ist ebenso wieder dabei, dazu drei österreichische Weltcup-Debütanten. Das sind die Tiroler Ignaz Gschwentner und Natalie Kerschbaummayr sowie die Steirerin Katharina Thien.

Herzog hat beim ersten Saison-Weltcup zwei 500-m- und ein 1.000-m-Rennen auf dem Programm. "Ich werde versuchen, die Lockerheit zu finden, damit auch wirklich schnelle Zeiten möglich sind", meinte die Tirolerin. Zur europäischen Konkurrenz kommt nun auch jene aus Nordamerika, nur die asiatischen Teams aus Japan, China und Südkorea fehlen. "Ein Podium am Wochenende wäre schön, das wäre vor allem ein Fingerzeig in Richtung der Weltmeisterschaften", meinte die 25-jährige Herzog.

Während es für Herzog am Samstag losgeht (ihre Bewerbe jeweils live ORF Sport +), beginnen die restlichen vier ÖESV-Teilnehmer am Freitag mit dem Massenstart-Semifinale. Odor ist in diesem Bewerb Junioren-Weltmeister 2019 und -"Vize" 2020, peilt die Top Acht und damit das Finale an. Sonst hat er noch die 1.500 und 5.000 m am Plan. Gschwentner ist auch noch für die 1.000 m genannt, die vor zwei Jahren aus Tschechien nach Österreich gewechselte Kerschbaummayr zudem für die 3.000-m-Konkurrenz.

Parallel startet in Danzig die Short-Track-Saison mit den Europameisterschaften. Die Österreicher kreuzen mit dem Quintett Dominic und Nico Andermann, Heinrich Liu und Matthias Wolfgang (alle Wien) sowie Tobias Wolf (Steiermark) auf. In der Saison vor Olympia in Peking gibt es keine Weltcups, nur noch die Weltmeisterschaften stehen an. Die Andermann-Brüder sind in den Einzelbewerben dabei und mit dem restlichen Trio im Teambewerb. Erstmals ist eine ÖESV-Staffel qualifiziert, das Ziel sind die Top Ten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten