Euro Donnerstagfrüh mit 1,1770 Dollar kaum verändert

Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag kaum verändert. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde in der Früh zu 1,1770 US-Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1770 (Dienstag: 1,1795) Dollar festgesetzt. In New York notierte der Euro am Mittwoch gegen 21 Uhr bei 1,1769 Dollar.

Ein starker Anstieg der Coronaneuinfektionen in Deutschland zeigte noch keine Auswirkungen am Devisenmarkt. Das Robert Koch-Institut (RKI) hatte in der Früh in der größten Volkswirtschaft der Eurozone einen sprunghaften Anstieg der Neuinfektionen auf mehr als 4.000 binnen eines Tages gemeldet.

Auch das Protokoll der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed konnte am Devisenmarkt keine Impulse setzen. Am Mittwochabend hatte die Fed die Mitschrift veröffentlicht. Demnach wurde die Projektion grundsätzlich bestätigt, dass der Leitzins in den USA bis 2023 quasi bei null bleiben wird. Außerdem wurde die US-Regierung ermahnt, die Wirtschaft im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise zu unterstützen. Das Risiko einer unzureichenden Unterstützung sei derzeit größer als das Risiko, "zu viel zu tun", hieß es.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten