Europas Börsen schließen großteils im Minus

US-Wahlkampf nach erstem TV-Duell im Fokus - Anfangsverluste nach guten US-Arbeitsmarktdaten teilweise aufgeholt

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch großteils schwächer geschlossen. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 fiel um 0,64 Prozent auf 3.193,61 Punkte. Der deutsche DAX verlor 0,51 Prozent auf 12760,73 Zähler. Der FT-SE-100 der Börse London fiel um 0,53 Prozent auf 5.866,10 Punkte. Belastet wurde die Börsenstimmung von den Unsicherheiten rund um den US-Wahlkampf.

Fünf Wochen vor der Präsidentenwahl in den USA ist es in dem ersten TV-Duell zwischen Amtsinhaber Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden zu einem hitzigen Schlagabtausch gekommen. Beobachtern zufolge hatte das Duell keinen klaren Sieger. Anleger dürften nach dem TV-Duell zudem fürchten, dass Trump eine Niederlage gegen den Demokraten nicht akzeptieren werde.

Eine positive Überraschung brachten hingegen die vom privaten Arbeitsmarktdienstleister ADP veröffentlichten Arbeitsmarktdaten. Die Beschäftigung in der US-Privatwirtschaft ist im September laut ADP deutlich stärker als im Vormonat gestiegen. Unterm Strich entstanden 749.000 neue Jobs. Europa Börsen konnten nach den Zahlen ihre Verluste etwas eingrenzen. Die ADP-Zahlen könnten einen ersten Vorgeschmack auf den am Freitag anstehenden monatlichen Arbeitsmarktbericht der US-Regierung liefern.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten