Europas Leitbörsen im Frühhandel ohne klare Richtung

US-Wahlkampf und China-Daten im Fokus - Energiewerte gesucht

Europas Börsen haben sich am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn ohne klare Richtung gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 fiel bis 9.45 Uhr um 0,29 Prozent auf 3.204,92 Punkte. Der DAX in Frankfurt verlor 0,15 Prozent auf 12.806,09 Punkte. In London notierte der FT-SE-100 mit einem kleinen Plus von 0,35 5918,11 Punkten. Bestimmende Themen im Frühhandel waren neue Daten aus China und der US-Wahlkampf.

Nach den jüngsten TV-Duellen wächst unter den Anlegern die Sorge, dass die Wahl im Chaos enden könnte, falls Trump eine etwaige Niederlage nicht akzeptiert, hieß es. Die chinesische Wirtschaft setzt unterdessen ihre Erholung fort. Die Einkaufsmanagerindizes stabilisierten sich oberhalb der Expansionsschwelle von 50 Punkten.

Stark gesucht waren im Frühhandel Aktien von Stromerzeugern wie RWE (plus 1,36 Prozent) oder E.ON (plus 1,34 Prozent). Covestro verloren hingegen nach der Meldung einer Übernahme 4,7 Prozent.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten