Finanzinvestor steigt bei Kinderfahrradhersteller woom ein

Bregal strebt laut BWB-Antrag Kontrollübernahme und 27 Prozent an - 2013 gestartete Firma gehört derzeit den zwei Gründern - Unternehmen konnte heuer Nachfrage nicht bedienen

Der Finanzinvestor Bregal steigt beim niederösterreichischen Kinderfahrradhersteller woom ein. Das geht aus einer Mitteilung der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hervor. Mehrere Gesellschaften aus Luxemburg und den Kanalinseln beabsichtigen demnach 27,07 Prozent der Anteile und die gemeinsame Kontrolle über die Woom GmbH mit Sitz in Klosterneuburg zu übernehmen. Ein Kaufpreis ist nicht bekannt.

Die Firma gehört derzeit laut "Wirtschaftscompass" zu je der Hälfte den beiden Gründern und Geschäftsführern Christian Bezdeka und Marcus Ihlenfeld. Die nach eigener Darstellung "radlnarrischen Papas" legten vor gut zehn Jahren in einer Garage in Wien den Grundstein für eines der zur Zeit erfolgreichsten Start-Ups der Fahrradbranche. Der Verkauf der Kinderfahrräder startete 2013. Gewinne erzielt Woom nach eigenen Angaben seit 2017.

Mittlerweile beschäftigt woom in Klosterneuburg rund 100 Mitarbeiter. 142.000 Kinderräder gingen allein 2019 von hier aus in alle Welt. Wie der "Standard" im August berichtete, ging der Verkauf im heurigen Corona-Frühling durch die Decke. Bis zu drei Monate mussten Eltern auf ein Kinderrad der österreichischen Marke warten. Der Ansturm sorgte dafür, dass gebrauchte Modelle auf Plattformen wie Willhaben mitunter teurer waren als neue, weil sie rascher verfügbar waren.

Auch aktuell kommt woom nicht ganz hinterher. "Derzeit übersteigt die hohe Nachfrage nach unseren Rädern unser Angebot", heißt es auf der Webseite. Manche der Kinderräder, die es in zig verschiedenen Größen gibt, sind lediglich vorbestellbar und teils erst Ende Oktober oder November lieferbar. Wegen der hohen Nachfrage will die Firma ab dem Herbst neben Kambodscha auch in Rumänien produzieren lassen.

Für die Private-Equity-Firma Bregal ist es nicht das erste Fahrrad-bezogene Investment in Österreich. Ende 2018 erhielt die Tiroler Firma Greenstorm, die unter anderem E-Bikes für Hotels und Unternehmen betreibt, von Bregal Milestone eine zweistellige Millionensumme für das weitere Wachstum.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten