FPÖ Burgenland: Bezirkspartei Mattersburg berät am Donnerstag

Über Tschürtz Überlegungen für Bürgermeisterkandidatur

Die Überlegungen des burgenländischen FPÖ-Klubchefs Johann Tschürtz, 2022 bei der Bürgermeisterwahl in Mattersburg anzutreten, haben in der Bezirksparteigruppe die Wogen hochgehen lassen. Am Donnerstag findet nun eine Sitzung der Bezirkspartei statt, bei der es eine Aussprache geben soll, kündigte Landesparteiobmann Alexander Petschnig gegenüber der APA an.

Der frühere Landesparteichef Tschürtz hatte vor kurzem laut darüber nachgedacht, als Bürgermeisterkandidat in dem Bezirksvorort anzutreten. Bei Stadtparteichef Siegfried Steiner war das gar nicht gut angekommen, er gab am Samstag seinen Rücktritt aus der Partei bekannt, er wird aber weiterhin sein Mandat ausfüllen.

Petschnig versuchte auch am Montag, die Wogen zu glätten: "Wir werden uns am Donnerstag coronakonform zusammensetzen. Alle können ihre Bedenken oder Anregungen äußern. Jeder kann seine Sichtweise darlegen. Das ist am sinnvollsten." Das Treffen der Bezirkspartei findet allerdings just am Tag der Landtagssitzung statt, bei der Klubchef Tschürtz in Eisenstadt weilen wird. Er werde danach versuchen, an dem Treffen teilzunehmen, so Petschnig.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten