Fünf Tote bei Raketenangriff nahe Flughafen von Bagdad

Drei Kinder und zwei Frauen getötet, zwei weitere Kinder verletzt

Bei einem Raketenangriff in der Nähe des Flughafens von Bagdad sind fünf Angehörige einer Familie getötet worden. Eine Rakete des Typs Katjuscha sei in einem Dorf westlich der irakischen Hauptstadt niedergegangen, hieß es aus Sicherheitskreisen am Montag. Bei dem Angriff seien drei Kinder und zwei Frauen getötet sowie zwei weitere Kinder verletzt worden, teilte das irakische Militär mit. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Angriff.

In vergangenen Monaten waren mehrfach Raketen in irakische Militärstützpunkte eingeschlagen, die von den US-Truppen genutzt werden. Auch die hochgesicherte Grüne Zone in Bagdad wurde angegriffen. Dort liegt die US-Botschaft. Die USA machen für die Angriffe die Schiitenmiliz Kataib Hisbollah verantwortlich, die im Irak auch großen politischen Einfluss hat.

Die Spannungen waren eskaliert, nachdem die USA im Jänner in Bagdad bei einem Raketenangriff Irans Top-General Ghassem Soleimani und den Anführer von Kataib Hisbollah, Abu Mahdi al-Muhandis, getötet hatten. Die schiitische Miliz drohte den USA danach mit Vergeltung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten