Fußball: Meinungen nach Ligaspiel Hartberg-WSG Tirol (1:0)

Stimmen zu TSV Hartberg - WSG Tirol (1:0/via Sky):

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): "Der große Unterschied war, dass wir gegen einen Gegner gespielt haben, der sehr viel Selbstverständlichkeit ausgestrahlt hat, wo vieles harmonisch ausgeschaut hat. Wir haben es erste Hälfte gegen den Ball irrsinnig schlecht gemacht. Ich finde trotzdem, dass es auch einmal wichtig ist, in so einem Spiel ein 0:0 in die Kabine zu retten. Ich glaube, dass wir es zweite Halbzeit besser gemacht haben. Ich brauche mich für die Punkte nicht entschuldigen. Es ist ein Spiel gewesen, wo der Gegner mehr vom Spiel hatte, aber wir nehmen die drei Punkte mit. Die drei Punkte sind für uns enorm wichtig, weil sich auch das eine oder andere im Team löst. Ich bin überzeugt, dass wir jetzt noch einen draufsetzen werden."

Thomas Silberberger (WSG-Tirol-Trainer): "Natürlich ist es ein Nackenschlag, wenn du so ein Auswärtsspiel hinlegst. Wir müssen als klarer Sieger herausgehen, verpulvern aber Chance um Chance und dann wird der Spielverlauf mit einem Distanzschuss, der auch noch abprallt, auf den Kopf gestellt. Das ist unglaublich, furchtbar. Wir haben eine große Chance vergeben, dass wir oben andocken, das ist bitter, bitter, bitter. Recht viel besser kannst du hier gegen Hartberg nicht auftreten, wir haben das Spiel komplett im Griff gehabt. Ich kann der Mannschaft nicht viel Vorwurf machen. Der Auftritt stimmt mich positiv, am Samstag müssen wir gleich auftreten, unsere Chancen nützen und hinten besser verteidigen."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten