Gewerkschaften stellen sich gegen Renault-Sparpläne

Autokonzern will weltweit 15.000 Jobs abbauen, davon 4.600 in Frankreich

Die vier wichtigsten Gewerkschaften beim französischen Autobauer stellen sich gegen die angekündigten Kostensenkungsmaßnahmen. CFE-CGC, CFDT, CGT und Force Ouvriere hätten die Sparpläne im Umfang von 2 Mrd. Euro bei einem Treffen mit Firmenvertretern zurückgewiesen, hieß es aus Gewerkschaftskreisen. Die CFE-CGC bestätigte in einer schriftlichen Erklärung, sie sei gegen die Maßnahmen, auch wenn sie die wirtschaftlichen Zwänge verstehe.

Der Konzern, der zu 15 Prozent der französischen Regierung gehört, will weltweit 15.000 Arbeitsplätze abbauen, davon 4.600 in Frankreich.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten