Großrazzia in Süditalien wegen Drogenhandels im Gefängnis

Aktion gegen 47 Verdächtige

Die Polizei in der süditalienischen Hafenstadt Salerno ist am Mittwoch bei einer Großrazzia gegen eine Gruppe von organisierten Drogenhändlern vorgegangen. Wie die Nachrichtenagentur Adnkronos schrieb, richtete sich die Aktion gegen 47 Verdächtige.

Die Beschuldigten sollen nicht nur mit Drogen gehandelt haben, sondern auch in einem Gefängnis in Salerno eine Art Marktplatz für geschmuggelte Handys und illegale Substanzen aufgebaut haben. Zu den Vorwürfen gehören den Angaben zufolge Bedrohung anderer Menschen und Erpressung. Gegen zahlreiche Beschuldigte lägen Untersuchungshaftbefehle vor, oder es seien andere Sicherungsmaßnahmen erlassen worden, hieß es in Medienberichten weiter.

Salerno liegt südlich von Neapel in der Region Kampanien. Italiens Polizei geht im Süden des Mittelmeerlandes meist mehrmals pro Woche bei großen Aktionen gegen Mafia-Organisationen und andere organisierte Kriminelle vor.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten