Handball: Keine Mutinjektion - Österreich unterlag Deutschland 20:34

Rabenschwarze erste Hälfte mit nur fünf Toren im "Rückspiel" der EM-Quali

Die WM-Generalprobe von Österreichs Handball-Männern hat am Sonntag mit einer bitteren Niederlage gegen Deutschland geendet. Vier Tage nach dem 27:36 in Graz musste sich Rot-Weiß-Rot am Sonntag auch im EM-Quali-"Rückspiel" in Köln mit 20:34 (5:19) geschlagen geben, nach einer rabenschwarzen ersten Hälfte gelang im zweiten Durchgang nur noch Schadensbegrenzung. Die erhoffte Mutinjektion für die am Donnerstag beginnende Endrunde blieb freilich aus.

Dann trifft Österreichs ersatzgeschwächte Auswahl in Ägypten auf Außenseiter USA, Vize-Weltmeister Norwegen und den mehrfachen Welt- und Europameister Frankreich. Für die EM-Quali war die Niederlage in Köln aber kein Beinbruch. In der Tabelle bleibt Österreich (3 Spiele/2 Punkte) in der Gruppe 2 vorerst Zweiter hinter den Deutschen (4/8), konnte am Abend aber noch von Estland (in Bosnien) eingeholt werden. Platz zwei, eventuell auch drei reicht, um sich das Ticket für die Endrunde 2022 zu sichern.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten