Illegaler Basejumper in Tirol aus Baumkrone gerettet

30-jähriger Litauer sprang von Europabrücke

Ein 30-jähriger Basejumper ist Dienstagfrüh verbotenerweise von der Europabrücke im Tiroler Wipptal gesprungen. Der Litauer blieb daraufhin mit seinem Schirm in einer Baumkrone hängen und musste von der Feuerwehr geborgen werden, sagte Polizeisprecher Stefan Eder zur APA und bestätigte damit Medienberichte. Der Basejumper blieb unverletzt.

Zeugen hatten die Polizei verständigt, dass sich eine Person auf der Brücke befinde und hinunter springen wolle. Als die Beamten eintrafen, war der Mann bereits gesprungen. Der Litauer wurde schließlich 190 Meter tiefer in einer Baumkrone hängend entdeckt.

Die Freiwillige Feuerwehr Schönberg und die Berufsfeuerwehr Innsbruck mussten ausrücken, um den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. Der Litauer, der in Tirol gemeldet ist, wird angezeigt und muss 900 Euro Strafe zahlen. Sprünge von Brücken sind in Österreich mit der Ausnahme Bungee-Jumping verboten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten