Immobilienfirma Corestate übernimmt Finanzierer AFS

113 Millionen Euro auf den Tisch gelegt

Die deutsche Immobilienfirma Corestate übernimmt die auf Immobilienfinanzierung spezialisierte Wertpapierhandelsbank Aggregate Financial Services (AFS) aus Frankfurt. Für AFS legt Corestate zunächst 113 Millionen Euro in Aktien und bar auf den Tisch, wie das im SDax notierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die AFS-Gründer und Gesellschafter Sebastian Ernst und Johannes Märklin ziehen in den Corestate-Vorstand ein.

Die 2018 gegründete AFS hat den Angaben zufolge bisher Finanzierungen für Immobilienkunden im Volumen von mehr als drei Milliarden Euro realisiert und erwartet für 2021 einen Betriebsgewinn (Ebitda) zwischen 15 und 20 Millionen Euro. Die AFS-Eigentümer erhalten 8,5 Millionen neue Corestate-Aktien sowie fünf Millionen Euro in bar. Bei Erreichen bestimmter Gewinnziele in den nächsten drei Jahren fließen weitere 1,5 Millionen Aktien, die gemessen am Schlusskurs vom Donnerstag einen Wert von 22 Millionen Euro haben.

Corestate hatte vergangenen Monat mit dem früheren Chef der Wertpapierhandels- und Investmentbank Oddo Seydler, Rene Parmantier, einen neuen Vorstandsvorsitzenden bekommen. Kurz zuvor waren ein neuer Großaktionär eingestiegen, mehrere ehemalige Großaktionäre ausgestiegen und der komplette frühere Aufsichtsrat zurückgetreten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten