Impfung - 25.300 Tiroler erhielten zumindest erste Dosis

14.140 bereits zum zweiten Mal geimpft

Rund 25.300 Tiroler haben zumindest die erste Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten. 14.140 davon erhielten auch bereits ihre zweite Dosis, teilte das Land am Montag mit. In 138 der 279 Tiroler Gemeinden wurden die Über-80-Jährigen schon geimpft oder werden dies noch diese Woche. Auf der Vormerkplattform des Landes unter www.tirolimpft.at gab es bisher rund 137.800 Vormerkungen.

In den Tiroler Alters- und Pflegeheimen erfolgten bis dato 12.855 Erst- und 9.460 Zweitimpfungen. Mit Stand Montag galten acht Bewohner und 28 Mitarbeiter in den Alters- und Pflegeheimen als aktiv positiv. Ende Dezember, als mit den ersten Impfungen begonnen wurde, seien es noch 143 Bewohner und 117 Mitarbeiter gewesen.

"Die aktuell vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen in den Alters- und Pflegeheimen - insbesondere bei den impfwilligen Bewohnerinnen und Bewohnern mit einer Durchimpfungsrate von rund 82 Prozent - deuten darauf hin, dass die Impfungen ihre Schutzwirkung entfalten", sagte Elmar Rizzoli, Leiter des Corona-Einsatzstabes. Bis Mitte bzw. Ende der kommenden Wochen sollen die impfwilligen Über-80-Jährigen in 180 Gemeinden entweder schon geimpft sein oder kurz davor stehen. Neben der Sieben-Tages-Inzidenz wird für die Reihung der Gemeinden auch das Auftreten der südafrikanischen Virusmutation herangezogen, hieß es.

Die Impfung der Über-80-Jährigen im Bezirk Schwaz wurde deshalb priorisiert. Die Auslieferung des Impfstoffes an die Gemeinden im Bezirk Schwaz soll voraussichtlich bis Ende dieser Woche abgeschlossen sein. Der Großteil der Über-80-Jährigen im Bezirk Schwaz wurde bereits in den vergangenen Wochen geimpft. Bis spätestens Ende der kommenden Woche sollen dann voraussichtlich alle impfwilligen Über-80-Jährigen im Bezirk Schwaz geimpft sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten